Volksdorf Journal • Lokales für den Nordosten von Hamburg • stundenaktuell • unabhängig • überparteilich • 7. Jahrgang • 040-6031681 • redaktion@volksdorf-journal.de
ankerbild-regionales
ankerbild-veranstaltungstippsankerbild-bezirkankerbild-vermischtesankerbild-autoankerbild-rechtankerbild-gesundheitankerbild-testankerbild-verbraucherinfoankerbild-neues zuhauseankerbild-bauen und wohnenankerbild-computer und co
icon-normale darstellung icon sehr gross icon-kontrastreich icon heute icon-veranstaltungskalender icon-werbung icon kleinanzeigen icon-email info icon epaper


adventsgesteck

(lifePR) - Es ist wieder soweit – allerorts verkleiden sich viele Leute. Nein, es ist nicht Karneval; die Verkleidungen haben einen anderen Grund: Nämlich am Nikolaustag und zu Weihnachten den Kindern ein Leuchten ins Gesicht zu zaubern. Studenten, Rentner und Saisonarbeiter verwandeln sich zu diesem Zweck in mehr oder weniger glaubhafte Nikolaus-, Weihnachtsmann- und Christkind-Darsteller. Sie lassen sich von Familien engagieren, um deren Nachwuchs Geschenke zu überreichen. Das lohnt sich auch für Nikolaus, Weinachtsmann und Co. Was es über den Klassiker unter den Studentenjobs zu wissen gibt, sagen ARAG Experten.

Arbeitsvermittlungen bieten Jobs an
Viele Arbeitsagenturen bieten zur Advent- und Weihnachtszeit eine Nikolaus- und Weihnachtsmannvermittlung an. Die Vermittlung beginnt meist im November. Manche Familien fragen aber auch noch an Heiligabend an. Flexibilität ist also von Vorteil. In einigen Universitätsstädten ist auch das Studentenwerk eine Anlaufstelle, so zum Beispiel in Berlin, wo im letzten Jahr alleine mehr als 5.000 Buchungen vermittelt wurden. Daneben gibt es inzwischen zahlreiche Online-Vermittlungsportale für Weihnachtsmänner und Co.. Die Vermittler nehmen neben den Anfragen von Familien auch solche für Einsätze bei Firmenfeiern oder in Krankenhäusern entgegen. Außerdem betreuen sie Bewerber, die den Job machen möchten. Der Bewerberpool ist sehr durchmischt. Neben Studenten sind auch viele Rentner darin vertreten. Einige Arbeitsagenturen haben sich allerdings wieder aus dem Vermittlungsgeschäft zurückgezogen. Die Sache ist ihnen zu personalintensiv geworden. In Hamburg beispielsweise waren zuletzt mehrere Mitarbeiter damit beschäftigt, über 1.000 Termine an Heiligabend für ihre Weihnachtsmänner zu koordinieren.

Casting für den Nikolaus?
Einen guten Draht zu Kindern brauchen die Nikoläuse, Weihnachtsmänner und Christkinder auf jeden Fall. Darüber hinaus müssen sie vertrauenswürdig sein; dann werden sie mit Kostüm und gegebenenfalls falschem Bart ausgestattet. Viele Vermittlungen haben mittlerweile einen kleinen Theaterfundus. Darsteller sollten außerdem gut deutsch sprechen und einige Weihnachtslieder im Repertoire haben. Auch müssen sie sich gut in die Situation in den jeweiligen Familien einfühlen können. Damit das alles gelingt, machen einige Vermittlungsstellen ein Casting und schulen Darsteller in einem Workshop.

Was ist für den Nikolaus finanziell drin?
Die Arbeitsagenturen halten sich aus den finanziellen Dingen heraus. Was zwischen Auftraggeber und Bewerber vereinbart wird, ist deren Sache. Die Höhe der Gage oder wie der Auftritt bei der Bescherung im Detail ablaufen soll, besprechen die Beteiligten also im Vorfeld. Andere Vermittlungsagenturen geben die Preise abhängig von Einsatzort und Anzahl der Kinder vor. In der Regel liegt der Verdienst aber zwischen 30 und 50 Euro pro Auftritt. Beim Berliner Studentenwerk zum Beispiel verdienten Weihnachtsmänner im vergangenen Jahr für einen Auftrag nach Abzug der Vermittlungsgebühr rund 26 Euro. 300 bis 400 Euro kann man Heiligabend daher durchaus nach Hause bringen. Bei den Online-Vermittlungsportalen erfolgt die Bezahlung teilweise an den Betreiber, bei anderen wird direkt mit dem Weihnachtsmann abgerechnet.

Auch der Nikolaus sollte gut versichert sein
Wer einen Job als Nikolaus oder Weihnachtsmann annimmt, sollte sich vorher Gedanken über seinen Versicherungsschutz machen. Denn gerade in der kalten Jahreszeit ist es schnell passiert: Schwer bepackt mit einem Sack voller Geschenke rutscht der Nikolausdarsteller auf dem Weg zu seinem Auftritt im Schnee aus und verletzt sich dabei. Auf den Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung kann der Darsteller dann nicht bauen. (Pflicht-)Versichert sind dort nämlich nur Tätigkeiten im Rahmen eines Arbeitsverhältnisses. Und das dürfte bei einer Buchung als Nikolaus oder Weihnachtsmann regelmäßig nicht vorliegen – je nach Einzelfall wird es sich vielmehr um einen Dienst- oder Werkvertrag handeln. Angehende Weihnachtsmänner sollten sich deshalb unbedingt um eine private Unfallversicherung kümmern. Die kommt dann im Schadensfall für die entstehenden Kosten auf, wenn nicht dem "Veranstalter" eine Verletzung seiner Räum- und Streupflicht oder einer anderen Verkehrssicherungspflicht nachgewiesen werden kann. Das gilt übrigens auch für Nikoläuse, die im Hauptjob Student sind: Die gesetzliche Unfallversicherung tritt bei ihnen nur ein, wenn der Unfall im Verantwortungsbereich der Hochschule passiert ist – der Nikolausjob fällt sicherlich nicht darunter!

Fazit
Für einen Job als Nikolaus, Weihnachtsmann oder Christkind müssen Sie eine vertrauenswürdige Ausstrahlung haben und gut mit Kindern umgehen können. Sie sollten außerdem die Arbeit nicht unterschätzen: Denn häufig kommen die Laiendarsteller dabei ganz schön ins Schwitzen. Eine Gage von 30 bis 50 Euro pro Auftritt und glücklich strahlende Kinderaugen sind der Lohn. Dafür nehmen es manche Studenten und Rentner gern in Kauf, an Heiligabend zu arbeiten.

Download des Textes und verwandte Themen:
https://www.arag.de/service/infos-und-news/rechtstipps-und-gerichtsurteile/job-und-finanzen/ 

Aktuell sind 834 Leser und keine Redakteure online

club65

Das Volksdorf Journal wird unterstützt durch:

alle anzeigen ...

rubrikenueberschriften-humor

0353.jpg
Ur-Oma Erna bekommt zum 100. Geburtstag von der Stadt 5000 Euro. Ein Reporter fragt sie: "Was machen Sie mit dem vielen Geld?" - "Das hebe ich mir für meine alten Tage auf!

171101 henneberg buehne 02

rubrikenueberschriften-termine

  • 171226-riff.jpg
  • 171231-riff.jpg

 171103 wsv

rubrikenueberschriften-termine

termine-legende rubriken

Di. 12. Dez., 10:00 - 12:00
CDU verteilt Weihnachtsgrüße an Alstertaler Bürgerinnen und Bürger
Hummelsbüttler Markt
Di. 12. Dez., 15:00 -
Bilderbuchkino: „Das Weihnachtswunschtraumbett"
Bücherhalle Volksdorf, Weiße Rose 1
Di. 12. Dez., 15:30 -
Kindertheater - Der kleine Tannenbaum
BiM, Saseler Str. 21
Di. 12. Dez., 20:00 -
Jamsession im Riff
Club Riff, Kattjahren 1a
Mi. 13. Dez., 16:00 -
Louis & Luca und die Schneemaschine - Kinderkino
Max-Kramp-Haus, Duvenstedter Markt 8
Mi. 13. Dez., 18:00 -
Sitzung des Regionalausschusses Rahlstedt
Sitzungssaal Rahlstedt, Dienstgebäude, Rahlstedter Straße 157
Mi. 13. Dez., 18:00 -
Sitzung des Regionalausschusses Alstertal
Sitzungssaal Alstertal, Wentzelplatz 7
Do. 14. Dez., 16:00 -
Bilderbuchkino: „Das Weihnachtswunschtraumbett"
Bücherhalle Volksdorf, Weiße Rose 1
Do. 14. Dez., 16:00 - 18:00
Bezirksamtsleiter und Regionalbeauftragte laden ein zur Bürgersprechstunde
Stadtteilschule Walddörfer, Stadtteilschule Walddörfer
Do. 14. Dez., 18:00 -
Sitzung des Regionalausschusses Bramfeld-Steilshoop-Farmsen-Berne
Sitzungssaal Bramfeld, Herthastraße 20
Do. 14. Dez., 18:00 -
Sitzung des Regionalausschusses Walddörfer
Stadtteilschule Walddörfer, Ahrensburger Weg 30
Do. 14. Dez., 19:30 -
Vortragsreih im Haus der Natur
Haus der Natur, Bornkampsweg 35
Fr. 15. Dez., 17:00 -
Weihnachtsmärchen „Kalif Storch“
Hennebergbühne, Hinnsbleek 1
Fr. 15. Dez., 18:00 -
SPD-Wahlkreisabgeordnete im Dialog mit den Hamburgerinnen und Hamburgern
Sasel-Haus, Saseler Parkweg 3
Fr. 15. Dez., 21:00 -
Blues, Folk, Americana und Soul im Riff
Club Riff, Kattjahren 1
Sa. 16. Dez., 10:00 - 12:00
Weihnachtsinfostand der LINKEN
Norbert-Schmid-Platz Tegelsbarg
Sa. 16. Dez., 12:00 - 20:00
Schloß Tremsbüttel - „Weihnachtsträume“
Schloß Tremsbüttel, Schloßstrasse 10
Sa. 16. Dez., 14:00 -
Weihnachtsmärchen „Kalif Storch“
Hennebergbühne, Hinnsbleek 1
Sa. 16. Dez., 16:30 -
Schloss im Kerzenschein
Schloss Ahrensburg
Sa. 16. Dez., 17:00 -
Weihnachtsmärchen „Kalif Storch“
Hennebergbühne, Hinnsbleek 1
So. 17. Dez., 11:00 - 18:00
Schloß Tremsbüttel - „Weihnachtsträume“
Schloß Tremsbüttel, Schloßstrasse 10
So. 17. Dez., 14:00 -
Weihnachtsmärchen „Kalif Storch“
Hennebergbühne, Hinnsbleek 1
So. 17. Dez., 16:30 -
Schloss im Kerzenschein
Schloss Ahrensburg
So. 17. Dez., 17:00 -
Weihnachtsmärchen „Kalif Storch“
Hennebergbühne, Hinnsbleek 1
So. 17. Dez., 18:00 -
Adventskonzert der ev. Kirchengemeinde Volksdorf
Kirche am Rockenhof
Di. 19. Dez., 00:00 - 00:00
Abholung Blaue Tonne
Volksdorf
Di. 19. Dez., 15:00 -
Bilderbuchkino: „Pettersson kriegt Weihnachtsbesuch"
Bücherhalle Volksdorf, Weiße Rose 1
Di. 19. Dez., 19:00 -
DIE LINKE - Nazialarm im Bundestag
SC Poppenbüttel, Bültenkoppel 1
Di. 19. Dez., 20:00 -
Jamsession im Riff
Club Riff, Kattjahren 1a
Mi. 20. Dez., 19:00 -
Kinoabend am Gymnasium Meiendorf
Aula, Gymnasium Meiendorf
Mi. 20. Dez., 20:00 -
„Filmklassiker in der Koralle“
Koralle-Kino, Kattjahren 1a
Do. 21. Dez., 10:00 - 12:00
CDU verteilt Weihnachtsgrüße an Alstertaler Bürgerinnen und Bürger
Saseler Markt
Do. 21. Dez., 16:00 -
Bilderbuchkino: „Pettersson kriegt Weihnachtsbesuch"
Bücherhalle Volksdorf, Weiße Rose 1
Fr. 22. Dez., 10:00 - 12:00
CDU verteilt Weihnachtsgrüße an Alstertaler Bürgerinnen und Bürger
Tannenhof in Lemsahl-Mellingstedt
Fr. 22. Dez., 18:00 -
Junge Christen organisieren Konzert für Flüchtlinge
Kirche am Rockenhof

Änderungen möglich, (G)=gewerbliche Veranstaltung.

termine-legende rubriken

Weitere Veranstaltungen ...

Die nächsten Flohmärkte ...

Das Volksdorf Journal
wird unterstützt durch
(alle anzeigen ...)

rubrikenueberschriften familienanzeigen

rubrikenueberschriften-kleinanzeigen

04-12-2017

Große Holzfeuerwehr, 60'er Jahre

Nun trenne ich mich doch von ihr, nach rund 50 Jahren! Die große Holzfeuerwehr (von HEDO?) mit dem Anhänger stammt aus den 60' er Jahren des vorigen Jahrhunderts und wurde ...

Weiterlesen ...

01-04-2015

Plätze frei beim Club65

(G) Der Club65, der Volksdorfer Computerclub für alle ab 50, hat zurzeit Plätze frei. Drei Stunden pro Woche lernen, klönen und Erfahrungen austauschen! Näheres unter 609 502 37 oder www.club65.de.

Weiterlesen ...

G=Gewerbliche Anzeige

Alle Kleinanzeigen anzeigen ...

Kleinanzeige aufgeben: privat (kostenlos), gewerblich

trennstrich-250x3

 

Das Volksdorf Journal
wird unterstützt durch
(alle anzeigen ...)

045-dem gluecklichen

Das Zitat der Woche, illustriert von dem Ohlstedter Künstler Pieter Kunstreich
www.pikunst.de (Illustration), www.pietreich.artists.de (Landschaftsmalerei)

Das Volksdorf Journal
wird unterstützt durch
(alle anzeigen ...)

rubrikenueberschriften-kontakt

so erreichen Sie uns:

Post
Volksdorf Journal
A
hrensburger Weg 100
22359 Hamburg

Telefon
040 - 603 16 81

Fax
040 - 609 112 32

eMail
redaktion@volksdorf-journal.de

Zum Seitenanfang