Volksdorf Journal • Lokales für den Nordosten von Hamburg • stundenaktuell • unabhängig • überparteilich • 7. Jahrgang • 040-6031681 • redaktion@volksdorf-journal.de
ankerbild-regionales
ankerbild-veranstaltungstippsankerbild-bezirkankerbild-vermischtesankerbild-autoankerbild-rechtankerbild-gesundheitankerbild-testankerbild-verbraucherinfoankerbild-neues zuhauseankerbild-bauen und wohnenankerbild-computer und co
icon-normale darstellung icon sehr gross icon-kontrastreich icon heute icon-veranstaltungskalender icon-werbung icon kleinanzeigen icon-email info icon epaper


ARAG Experten informieren über eine weitere Funktion von Smartphones

(lifePR) - Mobile Payment – oder kurz mPayment – ist eine denkbar einfache Zahlungsmethode: Anstatt an der Kasse nach Bargeld oder EC-Karte zu kramen, bezahlt der Verbraucher einfach mit dem Smartphone, quasi im Vorbeigehen. Was im Ausland schon längst gang und gäbe ist, stößt in Deutschland aber noch auf viel Zurückhaltung – bei den Handelshäusern und den Verbrauchern. Warum das so ist, versuchen ARAG Experten zu klären.

Smartphone ja – mPayment nein!

Glaubt man den neuesten Studien, nutzen schon acht von zehn Deutschen ein Smartphone. Die schlauen Telefone vereinfachen unser Leben in den verschiedensten Bereichen. Ob bei der Navigation zum neuen Trendlokal, bei der Tischreservierung oder der Bestellung beim Pizza-Taxi: das Smartphone ist der ideale Partner für den modernen Konsumenten. Wenn man den schlauen Alleskönner in der Tasche hat, warum also noch zusätzlich das Portemonnaie mit sich herumtragen? Das Argument scheint schlüssig und zahlreiche Studien verkünden jetzt schon den künftigen Durchbruch von mPayment weltweit. Tatsächlich nutzten in den USA im vergangenen Jahr bereits 12,7 Prozent der amerikanischen Smartphone-Besitzer regelmäßig mobile Bezahlverfahren. 2017 soll diese Zahl sich fast verdoppeln. In Dänemark greift sogar bereits jeder Dritte beim Bezahlen zum Handy. Ganz anders die Lage hingegen in Deutschland: Hier läuft Mobile Payment immer noch den Erwartungen hinterher. Das Problem ist die mangelnde Verbraucherfreundlichkeit: Es braucht händlerübergreifende Lösungen, die sowohl auf iOS als auch auf Android-Geräten funktionieren und über einen einfachen Anmeldeprozess verfügen. Aktueller Stand in Deutschland ist dagegen folgender: Zahlreiche Handelsketten bieten als Einzelanbieter eigene Mobile Payment-Lösungen an. Bei der Umsetzung setzen sie allesamt auf Drittanbieter und schaffen damit eigene Insellösungen, die alle eine eigene App benötigen und ein gesondertes Registrierungsverfahren.

Die Vorteile von mPayment

Dabei hat das Mobile Payment Vorteile für Händler und Verbraucher. Erstere sparen gegenüber den Abbuchungsverfahren von EC- und Kreditkarten und können Kunden mit eigenen Bonus- und Rabattprogrammen an sich binden. Verbraucher können noch schneller, unkomplizierter und flexibler bezahlen.

Bezahlen per Handy – so geht‘s

In der Regel setzen Systeme für das mobile Bezahlen auf das sogenannte NFC (Near Field Communications), eine spezielle Funktechnik, die extra für solche Zwecke entwickelt wurde. Große Datenmengen lassen sich damit nicht übertragen, und die Reichweite beträgt nur wenige Zentimeter. Genau dadurch ist NFC aber perfekt geeignet, um Zahlungsdaten zwischen einem Smartphone und einem Kassenterminal auszutauschen. Bei kleinen Beträgen, in der Regel bis 20 oder 25 Euro, geht das ohne weitere Sicherheitsabfrage. Wird es teurer, müssen Kunden wie bei der klassischen Kartenzahlung einen Code eintippen. Der Datenaustausch auf kurze Distanz funktioniert aber nur, wenn sowohl Kasse als auch Smartphone die Technik integriert haben. Neuere Smartphones verfügen fast immer über NFC. Das Problem sind die Kassensysteme, die mit der Nachrüstung nur langsam vorankommen.

Wer jetzt schon mobil bezahlen will, hat im Wesentlichen die Wahl zwischen diesen Systemen:
  • Paypal lässt Kunden jetzt schon mit seiner App auch im Laden bezahlen, bisher allerdings erst in einigen wenigen Geschäften in Berlin.
  • Vodafone Wallet funktioniert nach einer Generalüberarbeitung mit allen Visa-Kreditkarten und mit Paypal. Die Registrierung ist relativ kompliziert, funktioniert dann aber überall, wo es NFC gibt.
  • Mit der App zum Bonusprogramm Payback Pay können Nutzer jetzt bei vielen Ketten nicht nur Punkte sammeln, sondern auch bezahlen. Für Payback-Nutzer ist das mobile Bezahlen recht attraktiv: Die App nutzen sie schließlich ohnehin.
  • Hinter Boon steht Wirecard, ein Anbieter von digitalen Finanztechnologien. Nutzer der App sollen damit unkompliziert per NFC bezahlen können, müssen vorher aber erst ein Guthaben auf ihr Boon-Konto laden. Allerdings verlangt Boon nach einem Jahr Nutzung 99 Cent pro Monat sowie Gebühren für den Einsatz außerhalb des Euro-Raums.
  • Manche Ketten wie Edeka und Co. - haben eigene Apps für das Bezahlen mit dem Handy. Für Stammkunden durchaus einen Blick wert, besonders wenn es Bonus-Programme für Handy-Zahler gibt.
  • DB Mobile - Die Deutsche Bank hat das mPayment einfach in seine reguläre Banking-App integriert. In Kombination mit einer Mastercard können Kunden unkompliziert an NFC-Terminals in allen Geschäften bezahlen, die diese Kreditkarte akzeptieren.

Aktuell sind 925 Leser und keine Redakteure online

club65

Das Volksdorf Journal wird unterstützt durch:

alle anzeigen ...

rubrikenueberschriften-humor

0155.jpg
"Sofort erzählst du mir, wo du all die furchtbaren Worte gelernt hast!" schimpft die Mutter. Sagt der Kleine Sohn: "Auf dem Spielplatz vorm Finanzamt!"

171101 henneberg buehne 02

rubrikenueberschriften-termine

  • 171126-wsv.jpg
  • 171128-riff.jpg
  • 171129-kkw.jpg
  • 171202-kkw.jpg
  • 171202-wsv.jpg
  • 171203-volksmarkt.jpg
  • 171226-riff.jpg
  • 171231-riff.jpg

 171103 wsv

rubrikenueberschriften-termine

termine-legende rubriken

Di. 21. Nov., 00:00 - 00:00
Abholung Blaue Tonne
Volksdorf
Di. 21. Nov., 15:00 -
Bilderbuchkino: „Häschen in der Grube“
Bücherhalle Volksdorf, Weiße Rose 1
Di. 21. Nov., 19:00 -
Lesung in der Parkresidenz Alstertal
Parkresidenz Alstertal, Karl-Lippert-Stieg 1
Di. 21. Nov., 20:00 -
Jamsession im Riff
Club Riff, Kattjahren 1a
Mi. 22. Nov., 14:30 - 16:00
„Wenn das Gedächtnis nachlässt - Hilfen bei Demenz“
Dienstleistungszentrum Rahlstedt, Rahlstedter Straße 151-157
Mi. 22. Nov., 17:15 -
Lichterfest und Eröffnung der Stromkastengalerie 2
Schule am See, Borchertring 36
Mi. 22. Nov., 20:00 -
„Filmklassiker in der Koralle“
Koralle-Kino, Kattjahren 1a
Do. 23. Nov., 12:00 - 13:30
Mobile Problemstoffsammlung
Buchenring 61-63
Do. 23. Nov., 16:00 -
Bilderbuchkino: „Häschen in der Grube“
Bücherhalle Volksdorf, Weiße Rose 1
Do. 23. Nov., 18:00 - 19:30
Tango - Schnupperkurs
BiM, Saseler Str. 21
Do. 23. Nov., 19:00 -
„Hamburger Alsterspatzen“ in der Parkresidenz Rahlstedt
Parkresidenz Rahlstedt, Rahlstedter Str. 29
Do. 23. Nov., 19:30 -
Vortrag „Chiles kleiner Süden“
Haus der Natur, Bornkampsweg 35
Fr. 24. Nov., 00:00 - 00:00
-G- Philosophisches Wochenendseminar in Sankelmark
Fr. 24. Nov., 09:30 -
Vorlesetag mit Andreas Dressel
Eltern-Kind-Zentrum, Tegelsbarg 2h
Fr. 24. Nov., 17:00 -
Stadtteildialog Meiendorf
Rogate Kirche, Wildschwanbrook 5
Fr. 24. Nov., 20:00 -
Konzerte Junger Künstler im Spiekerhus
Museumsdorf Volksdorf, Im Alten Dorfe 46-48
Fr. 24. Nov., 20:00 -
La Kejoca - Konzert
KunstKate, Eulenkrugstraße 60-64
Fr. 24. Nov., 21:00 -
Les Hommes du Swing
Club Riff, Kattjahren 1a
Sa. 25. Nov., 00:00 - 00:00
-G- Philosophisches Wochenendseminar in Sankelmark
Sa. 25. Nov., 11:00 - 17:00
Adventsbasar
Gemeinde Heilig Kreuz, Farmsener Landstraße 181
Sa. 25. Nov., 16:00 -
Konzert in der Residenz am Wiesenkamp
Residenz am Wiesenkamp, Wiesenkamp 16
Sa. 25. Nov., 18:00 -
Internationale Orgelvirtuosen in Großhansdorf
Auferstehungskirche Großhansdorf, Alte Landstraße 20
So. 26. Nov., 08:00 -
Tagesausflug mit der SPD Hummelsbüttel nach Schwerin
So. 26. Nov., 10:00 - 17:00
21. Weihnachtsmarkt im Walddörfer Sportforum
WSV, Halenreie 32-34
So. 26. Nov., 11:00 -
20. Bergstedter Kunsthandwerkermarkt
Senator-Neumann-Heim,Heinrich-von-Ohlendorff-Str. 20
So. 26. Nov., 11:00 - 13:00
Adventsbasar
Gemeinde Heilig Kreuz, Farmsener Landstraße 181
So. 26. Nov., 13:00 - 17:00
Weihnachtsbasar im BiM
BiM, Saseler Str. 21
So. 26. Nov., 18:00 -
Axel Zwingenberger im Museumsdorf
Museumsdorf Volksdorf, Im Alten Dorfe 46-48
So. 26. Nov., 18:00 -
Mozart-Requiem zum „Ewigkeitssonntag“
Kirche am Rockenhof
Mo. 27. Nov., 18:00 -
Lichtbildervortrag in der Residenz am Wiesenkamp
Residenz am Wiesenkamp, Wiesenkamp 16
Mo. 27. Nov., 18:00 - 19:30
Adventsgestecke selber basteln
BiM, Saseler Str. 21
Mo. 27. Nov., 19:00 -
SPD - Einladung zur Bürgersprechstunde
„Landhaus Ohlstedt“, Alte Dorfstraße 5
Di. 28. Nov., 15:00 -
Bilderbuchkino: „Die Prinzessin auf der Erbse“
Bücherhalle Volksdorf, Weiße Rose 1
Di. 28. Nov., 18:00 -
Letzte Hilfe Kurs
Begegnungsstätte Bergstedt, Bergstedter Chaussee 203
Di. 28. Nov., 19:30 -
„Rostow Donkosaken“ in der Parkresidenz Alstertal
Parkresidenz Alstertal, Karl-Lippert-Stieg 1

Änderungen möglich, (G)=gewerbliche Veranstaltung.

termine-legende rubriken

Weitere Veranstaltungen ...

Die nächsten Flohmärkte ...

Das Volksdorf Journal
wird unterstützt durch
(alle anzeigen ...)

rubrikenueberschriften familienanzeigen

rubrikenueberschriften-kleinanzeigen

12-11-2017

Puppenstube zu verkaufen

Puppenstube, 3 Zimmer mit Licht und Klingel. Ca 1950 gebaut, mit viel Zubehör. VB 150,00€, TEL 040 678 20 84

Weiterlesen ...

10-11-2017

Reinigungskraft für Treppenhausreinigung gesucht

(G) Wir suchen ab sofort für die Treppenhausreinigung eine motivierte Reinigungskraft in Teilzeit für Hamburg Gebiet Volksdorfer Damm. Bewerbung: Musterknaben eG, Julius-Leber-Str. 1, 38228 Salzgitter, Jessica.Roeder@musterknaben-eg.de, 05341-2969701.

Weiterlesen ...

01-04-2015

Plätze frei beim Club65

(G) Der Club65, der Volksdorfer Computerclub für alle ab 50, hat zurzeit Plätze frei. Drei Stunden pro Woche lernen, klönen und Erfahrungen austauschen! Näheres unter 609 502 37 oder www.club65.de.

Weiterlesen ...

G=Gewerbliche Anzeige

Alle Kleinanzeigen anzeigen ...

Kleinanzeige aufgeben: privat (kostenlos), gewerblich

trennstrich-250x3

 

Das Volksdorf Journal
wird unterstützt durch
(alle anzeigen ...)

042-Schliesse die Augen

Das Zitat der Woche, illustriert von dem Ohlstedter Künstler Pieter Kunstreich
www.pikunst.de (Illustration), www.pietreich.artists.de (Landschaftsmalerei)

Das Volksdorf Journal
wird unterstützt durch
(alle anzeigen ...)

rubrikenueberschriften-kontakt

so erreichen Sie uns:

Post
Volksdorf Journal
A
hrensburger Weg 100
22359 Hamburg

Telefon
040 - 603 16 81

Fax
040 - 609 112 32

eMail
redaktion@volksdorf-journal.de

Zum Seitenanfang