Volksdorf Journal • Lokales für den Nordosten von Hamburg • stundenaktuell • unabhängig • überparteilich • 8. Jahrgang • 040-6031681 • redaktion@volksdorf-journal.de
ankerbild-regionales
ankerbild-veranstaltungstippsankerbild-bezirkankerbild-vermischtesankerbild-autoankerbild-rechtankerbild-gesundheitankerbild-testankerbild-verbraucherinfoankerbild-neues zuhauseankerbild-bauen und wohnenankerbild-computer und co
icon-normale darstellung icon sehr gross icon-kontrastreich icon heute icon-veranstaltungskalender icon-werbung icon kleinanzeigen icon-email info icon epaper


Ehrlichkeit ist den Deutschen wichtiger als Aussehen und Vermögen // Ein Drittel der deutschen Männer fühlt sich immer noch unter Druck gesetzt, männlich zu sein.

Berlin/Tokyo (ots) -

   - Globale Studie definiert neues Selbstverständnis des modernen 
     Mannes
   - Ehrlichkeit weltweit top Eigenschaft eines perfekten Mannes
   - Ergebnisse lassen interessante Rückschlüsse auf Gewohnheiten zu 
     Selbstbefriedigung und Sexualität zu 

Immer noch ein Drittel der deutschen Männer fühlen sich unter Druck gesetzt, sich "männlich zu verhalten". Doch im globalen Vergleich bilden Männer in Deutschland damit das Schlusslicht. Zu diesem Ergebnis kommt die weltweit umfassendste Studie zu Selbstbefriedigung, Sexualität und Stereotypen des japanischen Sextoy-Herstellers TENGA Co. Ltd (www.feelmore.global/de). Die Studie definiert zudem ein neues Männerideal: den Gefühlsmann. Er kann sich besser in andere hineinversetzen, ist ein Befürworter der Gleichberechtigung von Männern und Frauen und sexuell abenteuerlustiger. Vier von zehn deutschen Männern zählen sich bereits zu den Gefühlsmännern und verkörpern damit ein sehr modernes Männerbild.

Wann ist ein Mann ein Mann?

Das fragte auch schon Herbert Grönemeyer in den 80ern. Seitdem ist die Debatte um traditionelle Geschlechterrollen nicht abgeebbt und weiterhin Teil des gesellschaftlichen Diskurses. Die Studie zeigt auf, dass die Selbst- und Fremdeinschätzung von Männern bzw. von ihren Mitmenschen in vielerlei Hinsicht auseinandergeht. So definieren sich die Herren der Schöpfung eher außerhalb klassischer Rollenbilder, während die Gesellschaft wesentlich mehr in Stereotypen denkt. Rund neun von zehn Männer geben an, dass sie an Gleichberechtigung am Arbeitsplatz interessiert sind. Das sagen aber gerade einmal 61 Prozent ihrer Mitmenschen über sie. Während 85 Prozent der Männer aussagen, dass sie kein Problem mit Hausarbeit haben, denkt gerade einmal die Hälfte der Gesellschaft, dass Männer hier auch Hand anlegen. Das Thema Gefühle ist laut Selbsteinschätzung für 79 Prozent der Männer kein Problem, aber nur die Hälfte der Nation denkt, dass Männer gerne ihre Gefühle zugeben. Am stärksten gehen die Meinungen aber beim Thema physische Stärke auseinander. Acht von zehn Befragten denken immer noch, dass Männer dies als ein wichtiges Attribut sehen. Dem stimmen aber nur rund 45 Prozent der befragten Männer zu. Weltweit sind sich die Befragte aber einig in einer Sache: Die wichtigste Eigenschaft für den Mann ist seine Ehrlichkeit.

Der perfekte Partner

Für die Studie hat TENGA den neuen, modernen Mann definiert: Der Gefühlsmann kennt seine eigenen Emotionen und kann sich in andere hineinversetzen. Er hat keine Probleme, über seine Gefühle und persönlichen Herausforderungen zu sprechen und fühlt sich im Umgang mit Menschen aller sexuellen Orientierungen wohl. Er ist offen gegenüber neuen sexuellen Erfahrungen und von der Gleichberechtigung von Mann und Frau am Arbeitsplatz überzeugt. "Damit verkörpert er ein zeitgemäßes Ideal, das sich zu seinen Gefühlen bekennt und mit traditionellen Stereotypen bricht", erklärt Volker Wittkamp, Urologe und Autor des Bestellers "Fit im Schritt".

Die Deutschen wünschen sich mehrheitlich einen Gefühlsmann als Partner. Zudem ist ihnen Ehrlichkeit, Vertrauenswürdigkeit und Selbstbewusstsein bei Männern sehr wichtig. Der große, starke, reiche Mann hat als Ideal endgültig ausgedient. "Interessant ist jedoch, dass durch die Aufweichung dieser Stereotype ein sozialer Druck zu entstehen scheint. Der moderne Mann ist sich offensichtlich unsicher, was von ihm erwartet wird bzw. was die Gesellschaft von ihm als Mann erwartet", so Wittkamp weiter. Für die jüngere Altersgruppe (18-34 Jahre) scheint es jedoch ein größeres Thema zu sein (35 Prozent) als für die ältere Altersgruppe (55 Jahre und älter; 20 Prozent).

Der gefühlvolle Mann hat keine Berührungsängste

Die deutschen Gefühlsmänner sind besonders mit der Qualität und Häufigkeit der Masturbation sowie ihrer Orgasmen glücklicher (im Durchschnitt 20 Prozent). Aber auch was die Qualität des Sex als auch die eigene sexuelle Leistung angeht, geben sie eine höhere Zufriedenheit an. "Das ist relativ leicht zu erklären. Hier spielt offene Kommunikation eine wichtige Rolle: Der Gefühlsmann ist sich seiner Bedürfnisse bewusst und hat keine Scheu, darüber zu reden. Er kann seine Wünsche folglich auch besser vor der Partnerin oder dem Partner artikulieren. Wenn beide Seiten genau wissen, was dem Gegenüber gefällt und darauf eingehen, führt das zu einem besseren Sexleben", so Wittkamp.

Die Offenheit der Gefühlsmänner gegenüber neuen sexuellen Erfahrungen spiegelt sich auch im Interesse an Sexspielzeug wieder. Doppelt so viele Gefühlsmänner (66 Prozent) wie andere Männer sind dem Kauf eines Sextoys zugeneigt; davon benutzt bereits ein Drittel einen Masturbator oder ein ähnliches Sexspielzeug. Schon alleine die Offenheit und mentale Bereitschaft, sich ein Sexspielzeug anschaffen zu wollen, wirkt sich offensichtlich positiv auf die sexuelle Befriedigung aus (über 20 Prozent mehr Zufriedenheit, was die Qualität und Häuftigkeit der Masturbation angeht).

Eddie Marklew, Global Marketing Manager bei TENGA, zeigt sich zufrieden mit den Ergebnissen der Studie: "Wir sehen im internationalen Vergleich, dass in Deutschland beim Thema Masturbation und Sex noch viel Luft nach oben ist. KnapFp zwei Drittel der Bevölkerung glaubt nicht, dass es einen positiven Effekt hätte, wenn die Deutschen offener über Selbstbefriedigung sprechen würden. Auch in den USA und Großbritannien glaubt die Mehrheit der Gesellschaft, dass sie nicht von einem offeneren Diskurs profitieren würde. Doch gerade der Gefühlsmann ist nun der beste Beweis dafür, dass eine aufgeschlossene Haltung gegenüber anderen und dem eigenen Partner zu einem glücklicheren und sexuell erfüllteren Leben führen kann. Deshalb hat TENGA es sich zur Mission gemacht, die Diskussion rund um die neue Männlichkeit voranzutreiben und traditionelle Verhaltensweisen und Einstellungen infrage zu stellen. Dabei spielen Masturbation und das Sexleben eine wichtige Rolle."

ÜBER DEN MÄNNERREPORT 2018

Im Auftrag von TENGA hat das Meinungsforschungsinstitut PBS Research im Zeitraum Februar bis April 2018 in 18 Ländern mehr als 13.000 Erwachsene im Alter zwischen 18 und 74 Jahren zu ihren Ansichten und Verhaltensweise bei den Themen Masturbation, Männlichkeit, Sexualität, persönliche Beziehungen, Werte und Gesundheit befragt. Die bevölkerungsrepräsentative Umfrage beruht in Deutschland auf Antworten von 1.000 Befragten.

ÜBER TENGA

TENGA Co., Ltd. ist eine Lifestyle-Marke für innovative Sexspielzeuge mit der Mission, die sexuelle Lust weltweit zu revolutionieren und das sexuelle Vergnügen in den Vordergrund zu stellen. TENGA, mit Sitz in Tokio, Japan, wurde 2005 gegründet und hat seitdem 57 Millionen Produkte in 45 Ländern verkauft. Erst vor kurzem hat das Unternehmen sein Angebot an einzigartigen Sexspielzeugen in Deutschland erweitert, darunter innovative Silikon-Masturbatoren für Männer, Vibratoren für Frauen und Gleitmittel.

TENGA wurde für fünf seiner innovativen Sexspielzeuge mit dem Red Dot Design Award ausgezeichnet.

Für weitere Informationen zum TENGA Global Self-Pleasure Report, Infografiken und Bildmaterial, besuchen Sie bitte folgende Seite [www.feelmore.global/de]. Für weitere Informationen zu TENGA besuchen Sie bitte tenga-global.com.

ÜBER VOLKER WITTKAMP

Volker Wittkamp, Jahrgang 1983, studierte Medizin an der Universität Bonn. Er arbeitete mehrere Jahre als Assistenzarzt in der klinischen Urologie in Bergisch Gladbach und Köln, zuletzt war er in einer urologischen Praxis tätig. 2016 veröffentlicht er sein Bestseller-Sachbuch "Fit im Schritt", das bisher in acht Sprachen übersetzt wurde, und leistet damit wichtige Aufklärungsarbeit über das teilweise tabuisierte Fach der Urologie. Diese Aufklärungsarbeit setzt sich in regelmäßigen Veröffentlichungen auf allen Media-Kanälen fort. Wittkamp steht kurz vor dem Abschluss seiner Facharztprüfung und lebt mit Freundin und Kind in Köln.

Aktuell sind 570 Leser und keine Redakteure online

180315 1aurumundo videoteaser 500px

180315 aurumundo logo 500

 

club65

Das Volksdorf Journal wird unterstützt durch:

alle anzeigen ...

rubrikenueberschriften-humor

0248.jpg
Der Lehrer fragt den Sohn eines Grafologen: "Was hat Dein Vater zu meinen Randbemerkungen in deinem Aufsatzheft gesagt?" - "Sie sind jäzornig, lassen sich zu Tätlichkeiten verleiten und sind von mittelmässiger Intelligenz."

rubrikenueberschriften-termine

  • 180529-riff.jpg
  • 180530-kkw.jpeg
  • 180603-wsv.jpg
  • 180618-kkw.jpg
  • 180624-volksmarkt.jpg
  • 180626-riff.jpg
  • 180627-koralle.jpg
  • 180701-flohmarkt.jpg
  • 180916-volksmarkt.jpg
  • 181202-volksmarkt.jpg
  • 181231-riff.jpg

 171103 wsv

rubrikenueberschriften-termine

termine-legende rubriken

Fr. 25. Mai., 13:00 - 15:00
SPD Alstertal-Walddörfer - Bürgersprechstunde
Fr. 25. Mai., 17:30 -
Kinderkino: Karlsson vom Dach“
Begegnungsstätte Bergstedt, Bergstedter Chaussee 203
Fr. 25. Mai., 20:00 -
Werner Momsen ihm seine Soloshow
Senator-Neumann-Heim, Heinrich-von-Ohlendorff-Straße 20
Fr. 25. Mai., 20:00 -
Oldies im Fünferpack
BiM, Saseler Str. 21
Fr. 25. Mai., 20:00 -
Außergewöhnliches Gitarrenkonzert mit Evgeny Beleninov
amalieFORUM
Sa. 26. Mai., 11:30 -
BubbleMania – das Spaßturnier im Allhorn-Stadion
Walddörfer Gymnasiums, Ahrensburger Weg 28
Sa. 26. Mai., 15:00 - 17:00
Das Rathaus entdecken - Ein politischer Rundgang mit Anekdoten bei Kaffee und Kuchen
Rathaus, Bürgersaal
So. 27. Mai., 11:00 - 17:00
Schafschurfest mit Imkertag!
Gut Karlshöhe, Karlshöhe 60 d
So. 27. Mai., 13:00 -
Kräuterführung
BiM, Saseler Str. 21
So. 27. Mai., 18:00 -
Großes Orgelkonzert in der Rockenhof-Kirche an Trinitatis
Rockenhof-Kirche
Mo. 28. Mai., 16:00 -
Figurentheater „Ich bin der Stärkste…“
Begegnungsstätte Bergstedt, Bergstedter Chaussee 203
Mo. 28. Mai., 16:00 -
Mitgliederversammlung
Gemeindesaal, Rockenhof 5
Mo. 28. Mai., 18:00 -
Lichtbildervortrag in der Residenz am Wiesenkamp
Residenz am Wiesenkamp, Wiesenkamp 16
Di. 29. Mai., 15:00 -
Bilderbuchkino: „Schwein im Teich“
Bücherhalle Volksdorf, 1.OG der Eulenkrugstraße 55-57 (Unser Viertel)
Di. 29. Mai., 19:00 -
EVERGREENS, aus der Wirtschaftswunderzeit in der Parkresidenz Alstertal
Parkresidenz Alstertal, Karl-Lippert-Stieg 1
Di. 29. Mai., 20:00 -
Blues Session im Riff
Club Riff, Kattjahren 1a
Mi. 30. Mai., 11:00 -
Mit der CDU ins Rathaus
Rathaus
Mi. 30. Mai., 20:00 -
Wiener Schmäh und Kaffeehausmusik in der Villa
Ohlendorff´sche Villa, Im Alten Dorfe 28
Mi. 30. Mai., 20:00 -
„Filmklassiker in der Koralle“
Koralle-Kino, Kattjahren 1a
Do. 31. Mai., 16:00 -
Bilderbuchkino: „Schwein im Teich“
Bücherhalle Volksdorf, 1.OG der Eulenkrugstraße 55-57 (Unser Viertel)
Do. 31. Mai., 19:00 -
Delta Mood Jazzband in der Parkresidenz Rahlstedt
Parkresidenz Rahlstedt, Rahlstedter Str. 29
Do. 31. Mai., 20:00 -
Dokufilmfront , TOP SECRET: So bauten wir die Atombombe (2015)
Koralle-Kino, Kattjahren 1
Fr. 01. Jun., 12:00 - 13:00
eMedien-Sprechstunde
Bücherhalle Volksdorf, Eulenkrugstraße 55-57
Fr. 01. Jun., 17:00 - 18:00
Gesprächskreis "Dialog in Deutsch"
Bücherhalle Volksdorf, Eulenkrugstraße 55-57
Fr. 01. Jun., 19:00 -
WLAN und Mobilfunk - Risiken und Nebenwirkungen in Schulen, Verkehrsmitteln und Zuhause
Ohlendorff’sche Villa, Im Alten Dorfe 28
Fr. 01. Jun., 20:00 -
Konzerte Junger Künstler im Spiekerhus
Museumsdorf Volksdorf, Im Alten Dorfe 46-48
Fr. 01. Jun., 20:00 -
„Hamburger Billys“
Begegnungsstätte Bergstedt, Bergstedter Chaussee 203
Sa. 02. Jun., 06:30 - 21:00
Mit der CDU Alstertal nach Berlin
Stormarnplatz, Poppenbüttel
Sa. 02. Jun., 13:00 - 18:00
Vereinigung Duvenstedt - Sommerfest
Max-Kramp-Haus, Duvenstedter Markt 8
So. 03. Jun., 10:00 - 12:00
Dinner der Nationen
Park hinter der Ohlendorff’schen Villa
So. 03. Jun., 11:00 -
Kirche in Volksdorf fragt: „Wozu noch Kirche ?“
St. Gabriel, Hamburg Volksdorf, Sorenremen 16
Mo. 04. Jun., 18:30 - 20:00
Volksdorf - offline "Gesprächsrunde in der Villa"
Ohlendorff´sche Villa, Im Alten Dorfe 28
Di. 05. Jun., 00:00 - 02:00
Abholung Blaue Tonne
Volksdorf
Di. 05. Jun., 14:00 -
Mit der CDU zum NDR-Fernsehen
Fernsehstudio in Lokstedt
Di. 05. Jun., 16:00 - 17:00
Gesprächsgruppe "Dialog in Deutsch - für Anfänger"
Bücherhalle Volksdorf, Eulenkrugstr. 55-57

Änderungen möglich, (G)=gewerbliche Veranstaltung.

termine-legende rubriken

Weitere Veranstaltungen ...

Die nächsten Flohmärkte ...

Das Volksdorf Journal
wird unterstützt durch
(alle anzeigen ...)

rubrikenueberschriften familienanzeigen

rubrikenueberschriften-kleinanzeigen

17-04-2018

"Riesen-Zelt"

Hier im Angebot: Ein sehr aufwändig verarbeitetes "riesiges" Zelt mit einer Länge von 6,50, Breite 4,20 und einer Höhe von 2,40m (Wassersäule 3.000mm). Verpackt ist es in einem großen Rollkoffer ...

Weiterlesen ...

01-04-2015

Plätze frei beim Club65

(G) Der Club65, der Volksdorfer Computerclub für alle ab 50, hat zurzeit Plätze frei. Drei Stunden pro Woche lernen, klönen und Erfahrungen austauschen! Näheres unter 609 502 37 oder www.club65.de.

Weiterlesen ...

G=Gewerbliche Anzeige

Alle Kleinanzeigen anzeigen ...

Kleinanzeige aufgeben: privat (kostenlos), gewerblich

trennstrich-250x3

 

Das Volksdorf Journal
wird unterstützt durch
(alle anzeigen ...)

008-Bisschen Bosheit

Das Zitat der Woche, illustriert von dem Ohlstedter Künstler Pieter Kunstreich
www.pikunst.de (Illustration), www.pietreich.artists.de (Landschaftsmalerei)

Das Volksdorf Journal
wird unterstützt durch
(alle anzeigen ...)

rubrikenueberschriften-kontakt

so erreichen Sie uns:

Post
Volksdorf Journal
A
hrensburger Weg 100
22359 Hamburg

Telefon
040 - 603 16 81

Fax
040 - 609 112 32

eMail
redaktion@volksdorf-journal.de

Zum Seitenanfang