Volksdorf Journal • Lokales für den Nordosten von Hamburg • stundenaktuell • unabhängig • überparteilich • 8. Jahrgang • 040-6031681 • redaktion@volksdorf-journal.de
ankerbild-regionales
ankerbild-veranstaltungstippsankerbild-bezirkankerbild-vermischtesankerbild-autoankerbild-rechtankerbild-gesundheitankerbild-testankerbild-verbraucherinfoankerbild-neues zuhauseankerbild-bauen und wohnenankerbild-computer und co
icon-normale darstellung icon sehr gross icon-kontrastreich icon heute icon-veranstaltungskalender icon-werbung icon kleinanzeigen icon-email info icon epaper


(ots) - Während staatliche Förderprogramme, wie zuletzt das Baukindergeld, den Eigenheimerwerb als sichere Altersvorsorge attraktiver machen sollen, werden auf der anderen Seite die Stimmen lauter, die einen nahenden Crash der Immobilienbranche prophezeien. Verbraucher sind von dieser öffentlichen Diskussion verunsichert. Zu Unrecht, glaubt Stephan Scharfenorth vom Vermittlungs- und Beratungsportal Baufi24.de. Er gibt zu bedenken: "Durch die restriktive Politik bei der Kreditvergabe haben wir in Deutschland eine der niedrigsten Wohneigentumsquoten Europas." Die Sorge um die Folgen einer Immobilienkrise für private Käufer hält er daher für vorgeschoben. "Vorrangig wird zwar über Verbraucherschutz gesprochen, doch der weitaus größere Schaden entstünde gewerblichen Investoren, Banken und deren Rettungsorganen", so der Experte. Denn laut Scharfenorth träfe eine platzende Immobilienblase besonders vermögende Anleger, die aus einer Spekulationsabsicht heraus gekauft haben. "Durch einen Crash geraten die Wiederverkaufswerte stark unter Druck und können für Investoren schlimmstenfalls zu einem Verlustgeschäft werden. Für Privateigentümer dagegen ändert sich kaum etwas, denn der reine Wohnwert der Immobilie bleibt für sie identisch", so Scharfenorth.

Ohnehin schätzt Scharfenorth die gegenwärtige Lange als stabil ein. Preissteigerungen allein haben nach seiner Einschätzung nur begrenzt Aussagekraft. Zu komplex ist das gesamte System. Für den Fachmann sprechen zudem gleich mehrere Indizien gegen eine existenzbedrohliche Überbewertung des Marktes.

1. Lange Zinsbindung

Sowohl in Amerika als auch im europäischen Ausland werden oft variable Zinssätze zur Immobilienfinanzierung vereinbart. Dies birgt das Risiko, dass plötzlich steigende Zinsen sofort das gesamte Finanzierungskonzept zunichtemachen können. In Deutschland sind inzwischen jedoch langfristige Zinsbindungsverträge von über 10 Jahren Laufzeit die Regel, Tendenz steigend, wie eine Auswertung der Bundesbank ergab. "Dank langer Zinsbindungen können Kreditnehmer hierzulande langfristig sicher planen und sind bis zum Ende der Vertragslaufzeit selbst von starken Zinsveränderungen vorerst nicht betroffen", resümiert Scharfenorth.

2. Hohe Eigenkapitalquote

Während es bis 2008 ein Leichtes war, ohne Eigenkapital ein Haus zu kaufen, gelang es deutschen Banken dank eines intakten Immobilienmarktes sowie langer Zinsbindungen eine größere Krise, wie sie die USA erlebten, zu vermeiden. Darüber hinaus sind auch sie heute vorsichtiger. "Vollfinanzierungen sind in Deutschland eher selten und werden in der Regel nur an Kunden vergeben, die eine sehr hohe Bonität aufweisen", beobachtet Scharfenorth. Zudem stellen die Kreditinstitute hierzulande hohe Anforderungen an Darlehensinteressenten. So ist es für die Mehrheit der Kreditnehmer üblich, mindestens 20 Prozent des Kaufpreises aus eigenen Mitteln aufzubringen, um das Ausfallrisiko gegenüber der Bank zu reduzieren.

3. Einkommensstarke Käuferschichten

Kennzeichnend für den amerikanischen Markt vor der Immobilienkrise war, dass durch eine lockere Kreditvergabepolitik viele junge Käufer sowie Niedrigverdiener Wohneigentum finanzierten. Deutsche Banken beugen dieser Entwicklung durch eine restriktive Vergabepolitik vor und bewirken damit einen gegenteiligen Effekt: "Mit einer Eigenkapitalquote von rund 20 Prozent stellen die Banken für Privathaushalte eine hohe Hürde beim Eigenheimerwerb auf und schließen damit viele junge Menschen, Geringverdiener und zunehmend auch Normalverdiener aus", so Scharfenorth und ergänzt: "Durch die strengen Kriterien der Darlehensvergabe ist der Hauskauf in Deutschland inzwischen zu einem elitären Vorhaben geworden." Dies legt auch eine Auswertung der Allianz nahe, die jüngst zeigte, dass die durchschnittliche Käuferschicht aus Besserverdienenden und älteren Altersgruppen besteht, die ausreichend Zeit hatten, um genügend Eigenkapital aufbringen zu können.

4. Geringe Wohneigentumsquote

Die Kreditvergabepraxis der USA führte insgesamt zu einer hohen Wohneigentumsquote. Der derzeitige Immobilienboom in Deutschland fällt dagegen deutlich geringer aus. So besitzen hierzulande nur knapp die Hälfte der Bürger Wohneigentum. Von ihnen haben zudem rund die Hälfte bereits ihre Immobilie abgezahlt, wie eine Erhebung von eurostat zeigt.

5. Geringe Leerstandsquoten

"Eine kritische Überbewertung, die schließlich in einer Marktbereinigung mündet, entwickelt sich oft dann, wenn Immobilien nicht mehr als Wohn-, sondern als reines Spekulationsobjekt gehandelt werden", erläutert Scharfenorth. Während vergangener Immobilienblasen ließ sich beispielsweise beobachten, dass Immobilien zunehmend in der Absicht gebaut wurden, sie gewinnbringend weiterzuverkaufen. So entstand ein Bauboom, der die tatsächliche Nachfrage nach Wohnraum deutlich überstieg. Der Experte kann diese Entwicklung für Deutschland aktuell nicht bestätigen. Stattdessen herrscht vor allem in Ballungsgebieten, in denen die Preise stark steigen, ein extrem niedriger Leerstand bei zugleich großer Nachfrage, wie der CBRE-empirica-Leerstandsindex zeigt.

Fazit für Privatkäufer

"Alles in allem steht die private Finanzierung von Wohneigentum in Deutschland auf sehr soliden Beinen", fasst Scharfenorth zusammen. Daneben rät jedoch auch er zu Sicherheitsmaßnahmen: "Grundbestandteil einer langfristigen Planung sollte immer sein, die eigenen finanziellen Möglichkeiten genau zu erörtern und zusammen mit einem Fachmann ein Finanzierungskonzept zu erarbeiten, dass auch in Krisenzeiten noch tragfähig ist."

Über Baufi24

Das Vermittlungs- und Beratungsportal für Baufinanzierung www.Baufi24.de bietet Darlehensinteressierten umfangreiche Informationen zum Thema Immobilienfinanzierung und vergleicht die Angebote von über 400 Banken sowie Kreditinstituten. Die Berater in den deutschlandweiten Geschäftsstellen unterstützen zukünftige Hausbesitzer auf ihrem Weg zum Eigenheim und entwickeln für sie die optimale Finanzierungsstrategie - kostenfrei, unverbindlich sowie persönlich vor Ort.

Aktuell sind 891 Leser und keine Redakteure online

club65

Das Volksdorf Journal wird unterstützt durch:

alle anzeigen ...

rubrikenueberschriften-humor

0256.jpg
Vater zu Susi: "Deine Mutter ist heute Morgen umgefallen!" - "Tja, das kommt davon, wenn sie mein Tagebuch liest!"

rubrikenueberschriften-termine

  • 181111-filmfront.jpg
  • 181111-wsv25.jpg
  • 181115-kunstkate.jpg
  • 181122-bezirk.jpg
  • 181125-wsv-weihnacht.jpg
  • 181202-volksmarkt.jpg
  • 181205-villa.jpg

 171103 wsv

rubrikenueberschriften-termine

termine-legende rubriken

Di. 13. Nov., 15:00 -
Bilderbuchkino: „Prinzessin Vivi und die wilden Räuber“
Bücherhalle Volksdorf, 1.OG der Eulenkrugstraße 55-57 (Unser Viertel)
Di. 13. Nov., 19:30 -
Lichtbildervortrag - „Lebendige Alster“
Wagnerhof (Museumsdorf), Im Alten Dorfe 46
Di. 13. Nov., 19:30 -
Dia-Multivisions-Vortrag in der Villa
Ohlendorff´sche Villa, Im Alten Dorfe 28
Mi. 14. Nov., 19:30 -
Multivisionsvortrag - Keine Angst vor Indien
BiM, Saseler Str. 21
Do. 15. Nov., 16:00 -
Bilderbuchkino: „Prinzessin Vivi und die wilden Räuber“
Bücherhalle Volksdorf, 1.OG der Eulenkrugstraße 55-57 (Unser Viertel)
Do. 15. Nov., 19:00 -
Philosophische Gesprächsrunde in der Kunstkate
Kunstkate, Eulenkrugstraße 60-64
Do. 15. Nov., 19:30 -
Swingin´ Words mit dem „Benny Goodman Blues
Kulturkreis Torhaus, Wellingsbüttler Weg 75b
Do. 15. Nov., 19:30 -
Vortrag „Der Nationalpark Bayerischer Wald Heute"
Haus der Natur, Bornkampsweg 35
Fr. 16. Nov., 16:00 -
Kinderkino - Paddington 2
Max-Kramp-Haus, Duvenstedter Markt 8
Fr. 16. Nov., 20:00 -
FÄLLT AUS -Lesung: Axel Petermann – Deutschlands wohl bekanntester Profiler und „Tatort“-Berater
Senator-Neumann-Heim, Heinrich-von-Ohlendorff-Str. 20
Sa. 17. Nov., 10:00 - 20:00
Beratung - „Einbruchschutz, Betrugsdelikte und Verkehrssicherheit“
AEZ - Untergeschoss vor Galeria Kaufhof
Sa. 17. Nov., 16:00 -
Konzert in der Residenz am Wiesenkamp
Residenz am Wiesenkamp, Wiesenkamp 16
Sa. 17. Nov., 18:00 -
Orgelvirtuosen zu Gast in Großhansdorf
Auferstehungskirche Großhansdorf, Alte Landstraße 20
Sa. 17. Nov., 20:00 -
Ü 38 Party -Rock, Dance Classics, Charts …
Begegnungsstätte Bergstedt, Bergstedter Chaussee 203
So. 18. Nov., 11:00 -
Vernissage von Erika Paulsen
FORUM ALSTERTAL, Kritenbarg 18
So. 18. Nov., 11:00 - 17:00
Tag der alten Handwerke
Museumsdorf Volksdorf, Im Alten Dorfe 46
So. 18. Nov., 14:00 -
Lesung mit Dr. Umes Arunagirinathan
IGL, Flughafenstr. 91
So. 18. Nov., 18:00 -
Gedenkkonzert 100 Jahre Erster Weltkrieg
Rockenhof-Kirche
Mo. 19. Nov., 15:00 -
Bühne Bumm: Die Prinzessin auf der Erbse
Begegnungsstätte Bergstedt, Bergstedter Chaussee 203
Mo. 19. Nov., 18:00 -
Lichtbildervortrag in der Residenz am Wiesenkamp
Residenz am Wiesenkamp, Wiesenkamp 16
Mo. 19. Nov., 18:30 - 20:00
Volksdorf - offline "Gesprächsrunde in der Villa"
Ohlendorff´sche Villa, Im Alten Dorfe 28
Di. 20. Nov., 00:00 - 00:00
Abholung Blaue Tonne
Volksdorf
Di. 20. Nov., 15:00 -
Bilderbuchkino: „Frieda tanzt“
Bücherhalle Volksdorf, 1.OG der Eulenkrugstraße 55-57 (Unser Viertel)
Di. 20. Nov., 15:00 -
Märchenstunde in Meiendorf
BiM, Saseler Str. 21
Di. 20. Nov., 19:00 -
Richtig Vorsorgen- Zukunft selbst gestalten, Testament & Co
Räucherkate Volksdorf, Claus-Ferck-Straße 43
Di. 20. Nov., 19:00 -
Vernissage - Schmuck aus Riga
KunstKate, Eulenkrugstr. 60-64
Mi. 21. Nov., 14:30 - 16:00
„Wenn das Gedächtnis nachlässt - Hilfen bei Demenz“
Dienstleistungszentrum Rahlstedt, Rahlstedter Straße 151-157
Mi. 21. Nov., 17:00 -
Lesung - „Des Lebens Fluss ist nicht bestimmbar“
Bücherhalle Volksdorf, Eulenkrugstr. 55-57
Mi. 21. Nov., 18:00 - 20:30
Spielt Geld keine Rolle? Wirtschaft und Klimaschutz
Gut Karlshöhe Karlshöhe 60 d
Mi. 21. Nov., 20:00 -
„Filmklassiker in der Koralle“
Koralle-Kino, Kattjahren 1a
Do. 22. Nov., 16:00 -
Bilderbuchkino: „Frieda tanzt“
Bücherhalle Volksdorf, 1.OG der Eulenkrugstraße 55-57 (Unser Viertel)
Do. 22. Nov., 18:00 -
Informationsveranstaltung zur Gebietsunter- suchung in Alt-Rahlstedt
FORUM Gymnasium Rahlstedt, Scharbeutzer Str. 36
Fr. 23. Nov., 12:00 - 14:00
Mobile Problemstoffsammlung
Buchenring 61-63
Fr. 23. Nov., 17:30 -
Kinderkino: “Paddington 2”
Begegnungsstätte Bergstedt, Bergstedter Chaussee 203
Fr. 23. Nov., 20:00 -
KatenJazz No. 47 - Anke Scheer Trio
KunstKate, Eulenkrugstr. 60-64

Änderungen möglich, (G)=gewerbliche Veranstaltung.

termine-legende rubriken

Weitere Veranstaltungen ...

Die nächsten Flohmärkte ...

Das Volksdorf Journal
wird unterstützt durch
(alle anzeigen ...)

rubrikenueberschriften familienanzeigen

rubrikenueberschriften-kleinanzeigen

02-11-2018

Familie sucht Haus zum Kauf oder zur Miete in den Walddörfern

Junge solvente Familie mit zwei kleinen Kindern sucht ruhig gelegenes Haus mit mind. 140qm Wohnfläche zum Kauf oder zur Miete in Wellingsbüttel, Ohlsdorf/Klein Borstel, Volksdorf oder Sasel. Auf Ihre Nachricht ...

Weiterlesen ...

01-11-2018

Außenstellplatz in HH-Volksdorf

Der Außenstellplatz befindet sich auf einem gepflasterten Hof und  steht ab sofort für eine monatliche Miete von 50,- € zur Verfügung.  7 Gehminuten zum U-Bahnhof Volksdorf  Bei Interresse 0151-50353275

Weiterlesen ...

16-10-2018

Leihomi/ Tagesmutter gesucht

Zur regelmäßigen Betreuung unserer zwei Jungs (6 Monate und 3 Jahre) suchen wir eine Leihomi oder Tagesmutter für 2-3 mal pro Woche für jeweils 2h. Bitte melden Sie sich bei ...

Weiterlesen ...

01-04-2015

Plätze frei beim Club65

(G) Der Club65, der Volksdorfer Computerclub für alle ab 50, hat zurzeit Plätze frei. Drei Stunden pro Woche lernen, klönen und Erfahrungen austauschen! Näheres unter 609 502 37 oder www.club65.de.

Weiterlesen ...

G=Gewerbliche Anzeige

Alle Kleinanzeigen anzeigen ...

Kleinanzeige aufgeben: privat (kostenlos), gewerblich

trennstrich-250x3

 

Das Volksdorf Journal
wird unterstützt durch
(alle anzeigen ...)

033-Wo viel verloren wird

Das Zitat der Woche, illustriert von dem Ohlstedter Künstler Pieter Kunstreich
www.pikunst.de (Illustration), www.pietreich.artists.de (Landschaftsmalerei)

Das Volksdorf Journal
wird unterstützt durch
(alle anzeigen ...)

rubrikenueberschriften-kontakt

so erreichen Sie uns:

Post
Volksdorf Journal
A
hrensburger Weg 100
22359 Hamburg

Telefon
040 - 603 16 81

Fax
040 - 609 112 32

eMail
redaktion@volksdorf-journal.de

Zum Seitenanfang