Volksdorf Journal • Lokales für den Nordosten von Hamburg • stundenaktuell • unabhängig • überparteilich • 8. Jahrgang • 040-6031681 • redaktion@volksdorf-journal.de
ankerbild-regionales
ankerbild-veranstaltungstippsankerbild-bezirkankerbild-vermischtesankerbild-autoankerbild-rechtankerbild-gesundheitankerbild-testankerbild-verbraucherinfoankerbild-neues zuhauseankerbild-bauen und wohnenankerbild-computer und co
icon-normale darstellung icon sehr gross icon-kontrastreich icon heute icon-veranstaltungskalender icon-werbung icon kleinanzeigen icon-email info icon epaper


181105 SKODA 860 1

Topmodell SKODA 860 mit Achtzylindermotor erstrahlt in neuem Glanz.

(ots) -

   - Der ausgestellte SKODA 860 ist das einzige noch erhaltene 
     Cabriolet der Baureihe
   - Achtzylinder-Reihenmotor des SKODA 860 beeindruckt mit hoher 
     Laufruhe und Elastizität
   - Hochinnovative Ausstattungsdetails: Trennwand hinter dem 
     Fahrersitz und Neigungsmesser als Vorläufer der heutigen 
     Schaltempfehlung 

Zum 100. Gründungsjubiläum der Tschechoslowakei präsentiert SKODA AUTO mit dem SKODA 860 ein frisch restauriertes Juwel seines Museumsbestandes. Das Ausstellungsstück von 1932 ist das einzige erhaltene Cabriolet der Baureihe und zeugt von den frühen Glanzzeiten des tschechischen Automobilherstellers. Das luxuriöse Fahrzeug setzte seinerzeit Maßstäbe bei Ausstattung, Fahrkomfort und Leistung. Der laufruhige Achtzylinder-Reihenmotor beeindruckte damals durch seine hohe Elastizität. Ab sofort ist der SKODA 860 Teil der Dauerausstellung im SKODA Museum in Mladá Boleslav.

Der SKODA 860 belegt eindrucksvoll das hohe konstruktive und technische Niveau, das die Fahrzeuge des tschechischen Automobilherstellers bereits in der Vorkriegszeit erreicht hatten. PKW mit Achtzylinder-Reihenmotor waren in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts populär und wurden vor allem wegen der hohen Laufruhe geschätzt. Mit dem SKODA 860 knüpften die Konstrukteure in Mladá Boleslav technisch an den Laurin & Klement FF von 1907 an, das wahrscheinlich erste Automobil mit Achtzylinder-Reihenmotor in Mitteleuropa. Um die Schwingungen im Motor zu reduzieren, setzten die Ingenieure beim SKODA 860 auf eine neunfach gelagerte Kurbelwelle sowie einen Lanchester-Schwingungsdämpfer. Die Elastizität des Viertakt-Ottomotors mit 3.880 ccm Hubraum beeindruckt noch heute: Im dritten und höchsten Gang beschleunigt das fast 5,5 Meter lange Fahrzeug bereits ab Schrittgeschwindigkeit - die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 110 km/h. Ebenfalls vorbildlich für diese Zeit war das Bremssystem mit einem Unterdruck-Bremskraftverstärker.

Beim SKODA 860 aus dem Museumsbestand handelt es sich um das einzige erhaltene Cabriolet der Baureihe. SKODA ließ das Fahrzeug in den vergangenen zwei Jahren aufwendig restaurieren und legte dabei höchsten Wert auf Originaltreue. Die Restauratoren erneuerten Lackierung, Dachbezug und Sitzpolsterung, darüber hinaus führten sie kleine Reparaturen an der Holzkonstruktion sowie an der Karosserie durch. Heute strahlt das fahrbereite Exponat in neuem Glanz: Besucher können sich das Modell am Unternehmenssitz in Mladá Boleslav als Teil der Dauerausstellung im SKODA Museum anschauen.

Der SKODA 860 bot einige für die 30er-Jahre hochinnovative Ausstattungsdetails, zum Beispiel den Neigungsmesser auf dem Armaturenbrett, der als Vorgänger der modernen Schaltempfehlungsanzeige gilt. Bei Steigung oder Gefälle riet das Messgerät, rechtzeitig herunterzuschalten, auf gerader Strecke gab es die Empfehlung zum Hochschalten. Ein weiteres Feature war die versenkbare Glasscheibe, die auf Wunsch die Fahrerkabine vom komfortablen Fahrgastraum trennte und so für Diskretion sorgte. Schon zu jener Zeit überzeugten Modelle der tschechischen Traditionsmarke mit ihrem großen Platzangebot: So konnten auf der angenehm gepolsterten Rückbank des SKODA 860 bis zu drei Erwachsene sitzen, außerdem fanden dank der großzügigen Kniefreiheit noch zwei klappbare Behelfssitze Platz. Sie waren zum Beispiel für Kinder oder Begleitpersonal bestimmt. Zum hohen Fahrkomfort trugen die im Boden verbaute Glühheizung, Armlehnen und Fußrasten ebenso bei wie Zigaretten- oder Zigarrenanzünder und Rollos an den Seitenscheiben.

Sein Debüt feierte der SKODA 860 am 23. Oktober 1929 auf der Automobilmesse in Prag. Er war zu dieser Zeit das Topmodell der neuen PKW-Generation aus Mladá Boleslav, die der Hersteller in seiner modernen Fabrik am Fließband fertigte. Die Typbezeichnung gab Hinweise auf Zylinderanzahl und Motorleistung. Das Basismodell, der SKODA 422 mit Vierzylindermotor, leistete damals 22 PS (16 kW). Der mit Achtzylindermotor ausgestattete SKODA 860 verfügte bei 3000/min über eine Leistung von 60 PS (44 kW). Das Fahrzeug basierte auf einem robusten Leiterrahmen - lange, breite Blattfedern mit hydraulischen Stoßdämpfern federten die zwei Starrachsen. Das Fahrwerk des SKODA 860 wog ohne Karosserie 1.460 Kilogramm, der komplette Wagen brachte rund zwei Tonnen auf die Waage. Bis Sommer 1931 entstanden insgesamt 49 Chassis, die letzten beiden erhielten ihre Karosserien im Frühling 1933. Trotz hochwertiger Ausstattung und überzeugender Motorleistung blieb der ganz große Erfolg des SKODA 860 aus. Grund war unter anderem die Weltwirtschaftskrise: Der Einstiegspreis der Limousine lag bei 125.000 Kronen, das Cabriolet startete bei 140.000 Kronen. Darüber hinaus bot SKODA damals das sogenannte Faux-Cabriolet an, also ein ,falsches Cabriolet'. Der Wagen verfügte über ein festes Dach, dieses erweckte aber von außen den Anschein eines Faltdachs. Wohlhabende Kunden ließen ihr Fahrzeug von spezialisierten Karosseriebauern individuell anpassen, zum Beispiel von der Prager Firma J. O. Jech oder Theodor Petera in Vrchlabí. Letzterer hatte seinen Sitz zur damaligen Zeit im heutigen SKODA AUTO Werk.

Das einzigartige offene Modell diente ursprünglich als Vorführwagen und zählt seit 1998 zum Bestand des SKODA Museums. Heute existieren nur noch sehr wenige komplett erhaltene Limousinen vom Typ SKODA 860, darunter auch ein Feuerwehrwagen und ein Faux-Cabriolet.

Aktuell sind 882 Leser und keine Redakteure online

club65

Das Volksdorf Journal wird unterstützt durch:

alle anzeigen ...

rubrikenueberschriften-humor

0333.jpg
Vater zu Susi: "Deine Mutter ist heute Morgen umgefallen!" - "Tja, das kommt davon, wenn sie mein Tagebuch liest!"

rubrikenueberschriften-termine

  • 181111-filmfront.jpg
  • 181111-wsv25.jpg
  • 181115-kunstkate.jpg
  • 181122-bezirk.jpg
  • 181125-wsv-weihnacht.jpg
  • 181202-volksmarkt.jpg
  • 181205-villa.jpg

 171103 wsv

rubrikenueberschriften-termine

termine-legende rubriken

Di. 13. Nov., 15:00 -
Bilderbuchkino: „Prinzessin Vivi und die wilden Räuber“
Bücherhalle Volksdorf, 1.OG der Eulenkrugstraße 55-57 (Unser Viertel)
Di. 13. Nov., 19:30 -
Lichtbildervortrag - „Lebendige Alster“
Wagnerhof (Museumsdorf), Im Alten Dorfe 46
Di. 13. Nov., 19:30 -
Dia-Multivisions-Vortrag in der Villa
Ohlendorff´sche Villa, Im Alten Dorfe 28
Mi. 14. Nov., 19:30 -
Multivisionsvortrag - Keine Angst vor Indien
BiM, Saseler Str. 21
Do. 15. Nov., 16:00 -
Bilderbuchkino: „Prinzessin Vivi und die wilden Räuber“
Bücherhalle Volksdorf, 1.OG der Eulenkrugstraße 55-57 (Unser Viertel)
Do. 15. Nov., 19:00 -
Philosophische Gesprächsrunde in der Kunstkate
Kunstkate, Eulenkrugstraße 60-64
Do. 15. Nov., 19:30 -
Swingin´ Words mit dem „Benny Goodman Blues
Kulturkreis Torhaus, Wellingsbüttler Weg 75b
Do. 15. Nov., 19:30 -
Vortrag „Der Nationalpark Bayerischer Wald Heute"
Haus der Natur, Bornkampsweg 35
Fr. 16. Nov., 16:00 -
Kinderkino - Paddington 2
Max-Kramp-Haus, Duvenstedter Markt 8
Fr. 16. Nov., 20:00 -
FÄLLT AUS -Lesung: Axel Petermann – Deutschlands wohl bekanntester Profiler und „Tatort“-Berater
Senator-Neumann-Heim, Heinrich-von-Ohlendorff-Str. 20
Sa. 17. Nov., 10:00 - 20:00
Beratung - „Einbruchschutz, Betrugsdelikte und Verkehrssicherheit“
AEZ - Untergeschoss vor Galeria Kaufhof
Sa. 17. Nov., 16:00 -
Konzert in der Residenz am Wiesenkamp
Residenz am Wiesenkamp, Wiesenkamp 16
Sa. 17. Nov., 18:00 -
Orgelvirtuosen zu Gast in Großhansdorf
Auferstehungskirche Großhansdorf, Alte Landstraße 20
Sa. 17. Nov., 20:00 -
Ü 38 Party -Rock, Dance Classics, Charts …
Begegnungsstätte Bergstedt, Bergstedter Chaussee 203
So. 18. Nov., 11:00 -
Vernissage von Erika Paulsen
FORUM ALSTERTAL, Kritenbarg 18
So. 18. Nov., 11:00 - 17:00
Tag der alten Handwerke
Museumsdorf Volksdorf, Im Alten Dorfe 46
So. 18. Nov., 14:00 -
Lesung mit Dr. Umes Arunagirinathan
IGL, Flughafenstr. 91
So. 18. Nov., 18:00 -
Gedenkkonzert 100 Jahre Erster Weltkrieg
Rockenhof-Kirche
Mo. 19. Nov., 15:00 -
Bühne Bumm: Die Prinzessin auf der Erbse
Begegnungsstätte Bergstedt, Bergstedter Chaussee 203
Mo. 19. Nov., 18:00 -
Lichtbildervortrag in der Residenz am Wiesenkamp
Residenz am Wiesenkamp, Wiesenkamp 16
Mo. 19. Nov., 18:30 - 20:00
Volksdorf - offline "Gesprächsrunde in der Villa"
Ohlendorff´sche Villa, Im Alten Dorfe 28
Di. 20. Nov., 00:00 - 00:00
Abholung Blaue Tonne
Volksdorf
Di. 20. Nov., 15:00 -
Bilderbuchkino: „Frieda tanzt“
Bücherhalle Volksdorf, 1.OG der Eulenkrugstraße 55-57 (Unser Viertel)
Di. 20. Nov., 15:00 -
Märchenstunde in Meiendorf
BiM, Saseler Str. 21
Di. 20. Nov., 19:00 -
Richtig Vorsorgen- Zukunft selbst gestalten, Testament & Co
Räucherkate Volksdorf, Claus-Ferck-Straße 43
Di. 20. Nov., 19:00 -
Vernissage - Schmuck aus Riga
KunstKate, Eulenkrugstr. 60-64
Mi. 21. Nov., 14:30 - 16:00
„Wenn das Gedächtnis nachlässt - Hilfen bei Demenz“
Dienstleistungszentrum Rahlstedt, Rahlstedter Straße 151-157
Mi. 21. Nov., 17:00 -
Lesung - „Des Lebens Fluss ist nicht bestimmbar“
Bücherhalle Volksdorf, Eulenkrugstr. 55-57
Mi. 21. Nov., 18:00 - 20:30
Spielt Geld keine Rolle? Wirtschaft und Klimaschutz
Gut Karlshöhe Karlshöhe 60 d
Mi. 21. Nov., 20:00 -
„Filmklassiker in der Koralle“
Koralle-Kino, Kattjahren 1a
Do. 22. Nov., 16:00 -
Bilderbuchkino: „Frieda tanzt“
Bücherhalle Volksdorf, 1.OG der Eulenkrugstraße 55-57 (Unser Viertel)
Do. 22. Nov., 18:00 -
Informationsveranstaltung zur Gebietsunter- suchung in Alt-Rahlstedt
FORUM Gymnasium Rahlstedt, Scharbeutzer Str. 36
Fr. 23. Nov., 12:00 - 14:00
Mobile Problemstoffsammlung
Buchenring 61-63
Fr. 23. Nov., 17:30 -
Kinderkino: “Paddington 2”
Begegnungsstätte Bergstedt, Bergstedter Chaussee 203
Fr. 23. Nov., 20:00 -
KatenJazz No. 47 - Anke Scheer Trio
KunstKate, Eulenkrugstr. 60-64

Änderungen möglich, (G)=gewerbliche Veranstaltung.

termine-legende rubriken

Weitere Veranstaltungen ...

Die nächsten Flohmärkte ...

Das Volksdorf Journal
wird unterstützt durch
(alle anzeigen ...)

rubrikenueberschriften familienanzeigen

rubrikenueberschriften-kleinanzeigen

02-11-2018

Familie sucht Haus zum Kauf oder zur Miete in den Walddörfern

Junge solvente Familie mit zwei kleinen Kindern sucht ruhig gelegenes Haus mit mind. 140qm Wohnfläche zum Kauf oder zur Miete in Wellingsbüttel, Ohlsdorf/Klein Borstel, Volksdorf oder Sasel. Auf Ihre Nachricht ...

Weiterlesen ...

01-11-2018

Außenstellplatz in HH-Volksdorf

Der Außenstellplatz befindet sich auf einem gepflasterten Hof und  steht ab sofort für eine monatliche Miete von 50,- € zur Verfügung.  7 Gehminuten zum U-Bahnhof Volksdorf  Bei Interresse 0151-50353275

Weiterlesen ...

16-10-2018

Leihomi/ Tagesmutter gesucht

Zur regelmäßigen Betreuung unserer zwei Jungs (6 Monate und 3 Jahre) suchen wir eine Leihomi oder Tagesmutter für 2-3 mal pro Woche für jeweils 2h. Bitte melden Sie sich bei ...

Weiterlesen ...

01-04-2015

Plätze frei beim Club65

(G) Der Club65, der Volksdorfer Computerclub für alle ab 50, hat zurzeit Plätze frei. Drei Stunden pro Woche lernen, klönen und Erfahrungen austauschen! Näheres unter 609 502 37 oder www.club65.de.

Weiterlesen ...

G=Gewerbliche Anzeige

Alle Kleinanzeigen anzeigen ...

Kleinanzeige aufgeben: privat (kostenlos), gewerblich

trennstrich-250x3

 

Das Volksdorf Journal
wird unterstützt durch
(alle anzeigen ...)

033-Wo viel verloren wird

Das Zitat der Woche, illustriert von dem Ohlstedter Künstler Pieter Kunstreich
www.pikunst.de (Illustration), www.pietreich.artists.de (Landschaftsmalerei)

Das Volksdorf Journal
wird unterstützt durch
(alle anzeigen ...)

rubrikenueberschriften-kontakt

so erreichen Sie uns:

Post
Volksdorf Journal
A
hrensburger Weg 100
22359 Hamburg

Telefon
040 - 603 16 81

Fax
040 - 609 112 32

eMail
redaktion@volksdorf-journal.de

Zum Seitenanfang