Volksdorf Journal • Lokales für den Nordosten von Hamburg • stundenaktuell • unabhängig • überparteilich • 8. Jahrgang • 040-6031681 • redaktion@volksdorf-journal.de
ankerbild-regionales
ankerbild-veranstaltungstippsankerbild-bezirkankerbild-vermischtesankerbild-autoankerbild-rechtankerbild-gesundheitankerbild-testankerbild-verbraucherinfoankerbild-neues zuhauseankerbild-bauen und wohnenankerbild-computer und co
icon-normale darstellung icon sehr gross icon-kontrastreich icon heute icon-veranstaltungskalender icon-werbung icon kleinanzeigen icon-email info icon epaper


(lifePR) - Bei sommerlichen Temperaturen zieht es derzeit zahlreiche Menschen in Freibäder, an Seen oder andere Badestellen. Aber gerade in der Sommerlaune wird das Gefahrenpotenzial des Wassers in Natur und Schwimmbad manchmal unterschätzt. ARAG Experten haben darum einige Tipps und Gerichtsurteile für Schwimmer, Planscher und Badenixen zusammengestellt.

Badesee: Schwimmen erlaubt?
So verlockend es ist: Nicht jeder Baggersee darf zum Schwimmen genutzt werden. Viele Seen sind aus Gründen der Sicherheit oder des Naturschutzes für die Öffentlichkeit gesperrt. Das meist vorhandene Schild „Zutritt für Unbefugte verboten“ sollte nach Ansicht der ARAG Experten unbedingt beachtet werden. Im Falle eines Verstoßes kann man nicht nur vom Gelände verwiesen werden, ein unbefugter Zutritt kann unter Umständen sogar strafrechtliche Konsequenzen haben.

Bademeister: Alles im Blick?
Bademeister sollen im Schwimmbad für einen sicheren Betriebsablauf sorgen. Dafür müssen sie einen optimalen Einsatzort haben, der eine schnelle Hilfe garantiert. Der Betreiber eines Bades kann schadensersatzpflichtig sein, falls nachgewiesen wird, dass standortbedingte Nachteile einen rettenden Zugriff verhindern. In diesem Zusammenhang verweisen ARAG Experten auf einen Unglücksfall, bei dem ein elfjähriger Junge nach einer Rutschpartie ins Wasser fast ertrunken wäre, da der Bademeisterplatz fast 35 Meter entfernt war. Dies ist deutlich zu weit, befanden Richter am Bundesgerichtshof und nahmen den Betreiber wegen verletzter Verkehrssicherungspflicht durch fehlerhafte Organisation der Aufsicht in Haftung (Bundesgerichtshof, Az.: VI ZR 158/99).

Schwimmbad: Auf der Treppe aufpassen!
Eine Kommune kann in einem öffentlichen Schwimmbad nicht jeden denkbaren Unfall ausschließen. Der konkrete Fall: Rutscht ein Besucher auf der Treppe ins Wasser aus und verletzt sich hierbei, kann meist kein Schadensersatz verlangt werden. Es reicht, wenn die Treppe mit einem geriffeltem Boden ausgestattet und ein Geländer vorhanden ist (LG Paderborn, Az.: 2 O 20/99). Auch für die Verletzung an einer Glasscherbe ist der Betreiber in der Regel nicht verantwortlich zu machen (OLG Düsseldorf, Az.: 18 U 168/86).

Retten – aber mit Bedacht
Wer anderen helfen will, kann einiges tun, um sich nicht selbst zu gefährden. So sollten Sie in Abstimmung mit anderen Anwesenden zuerst eine Rettungskette (Notruf, Rettungswacht) in Gang setzen. Unternehmen Sie Rettungsversuche dann möglichst nur mit anderen Menschen zusammen, am besten mit Auftriebskörpern und auch nur, wenn Sie sich dies körperlich zutrauen.

Kann Wasser zum Reisemangel werden?
Ein Badeverbot im Meer wegen der Gefahr von Haiangriffen stellt keinen Reisemangel dar. Im verhandelten Fall buchte ein Ehepaar für 4.462 Euro einen Pauschalurlaub auf der Seychelleninsel Praslin. Wegen eines Haiangriffs vor dem dort gelegenen Strand verhängten die örtlichen Sicherheitsbehörden für einzelne Strände der Seychellen ein Badeverbot. Dieses bestand auch noch, als das Ehepaar anreiste. Wegen des Badeverbots verlangte es vom Reiseveranstalter die Hälfte des Reisepreises als Entschädigung zurück. Das AG München hat die Klage abgewiesen, da ein Reisemangel nicht vorlag. Die Kläger hätten den Strand während ihrer Reisezeit nutzen können. Eine Verpflichtung, dem Reisenden ein ungefährdetes Schwimmen im Meer zu ermöglichen, trifft den Reiseveranstalter laut ARAG Experten nicht (AG München, Az.: 242 C 16069/12).

Hoher Seegang
Bei einer Schiffsreise geht es nicht immer gemütlich zu. ARAG Experten weisen darauf hin, dass sich Passagiere bei stürmischem Wetter auf Schaukelbewegungen einzustellen haben. Stürzen sie in einer solchen Situation, sind sie womöglich dafür selbst verantwortlich und können den Reiseveranstalter nicht belangen. Dies musste auch ein älterer Kreuzfahrer feststellen, der bei starkem Seegang im Bad seiner Kabine gefallen war und schwere Verletzungen erlitt. An besagtem Tag hatte die Schiffscrew die Reisenden mehrfach über Lautsprecher gemahnt, sich festzuhalten. Dass ein Duschvorhang nicht die geeignete Vorrichtung ist, bekam der Reiseteilnehmer deutlich zu spüren (LG Bremen, Az. 7 O 124/03).

Hohe Wellen
Reiseveranstalter haben keinen Einfluss auf Naturereignisse wie etwa schlechtes Wetter und sind insoweit nicht als Erbringer von Reiseleistungen tätig. Daher bekamen Seychellen-Urlauber keinen Cent zurück, als sie wegen stürmischen Wetters und zu hoher Wellen nicht baden und schnorcheln konnten (LG Hannover, Az.: 1 O 59/09). Das angerufene Gericht wies die Forderung des Klägers ab.

Grüne Haare durch Hotelpool
Eine Frau musste nach dem Schwimmen im Hotelpool feststellen, dass sich aufgrund des Chlorzusatzes ihre Haare grün verfärbt hatten. Zu Hause angekommen, machte sie prompt eine Reisepreisminderung geltend. Das angerufene Amtsgericht sprach ihr immerhin zehn Prozent zu, machte aber deutlich, dass der Schwimmerin ein Mitverschulden anzulasten sei, da sie keine Bademütze genutzt habe, erläutern ARAG Experten (AG Bad Homburg Az.: 2 C 109/97-10).

Download des Textes:
https://www.arag.de/service/infos-und-news/rechtstipps-und-gerichtsurteile/reise-und-freizeit/

Aktuell sind 834 Leser und keine Redakteure online

180315 1aurumundo videoteaser 500px

180315 aurumundo logo 500

 

club65

Das Volksdorf Journal wird unterstützt durch:

alle anzeigen ...

rubrikenueberschriften-humor

0078.jpg
Klein Billy, vier Jahre alt, kritzelt vor sich hin auf einem Blatt Papier. Die Mutter sieht ihn und fragt: "Na, was machst du denn da Schönes?" Billy antwortet: "Ich schreibe." Darauf die Mutter: "Was schreibst du denn?" Billy: "Ich schreibe ein Programm." Mutter: "Und was für ein Programm schreibst du?" Billy: "Das weiß ich nicht, ich kann ja noch nicht lesen." - Und Windows 95 war geboren.

rubrikenueberschriften-termine

  • 180806-wsv.jpg
  • 180822-wsv.jpg
  • 180916-volksmarkt.jpg
  • 180923-ausstellung.jpg
  • 181202-volksmarkt.jpg
  • 181231-riff.jpg

 171103 wsv

rubrikenueberschriften-termine

termine-legende rubriken

So. 22. Jul., 11:00 -
Vernissage „Baumturen – Fusionen von Baum und Skulptur“
FORUM ALSTERTAL, Kritenbarg 18
So. 22. Jul., 14:00 -
Essbare Wildpflanzen erkennen
BiM, Saseler Str. 21
So. 22. Jul., 16:00 -
Konzert in der Residenz am Wiesenkamp
Residenz am Wiesenkamp, Wiesenkamp 16
Mi. 25. Jul., 17:00 - 20:00
Summer in the Suburbs – Sommerwiese Deluxe
BiM, Saseler Str. 21
Sa. 28. Jul., 14:00 -
Reparieren statt wegschmeißen. GRÜNER Repair Workshop in Rahlstedt
BiM, Saseler Str. 21
Di. 31. Jul., 00:00 - 00:00
Abholung Blaue Tonne
Volksdorf
Mi. 01. Aug., 12:00 - 13:00
eMedien-Sprechstunde
Bücherhalle Volksdorf, Eulenkrugstraße 55-57
Mi. 01. Aug., 17:00 - 20:00
Summer in the Suburbs – Sommerwiese Deluxe
BiM, Saseler Str. 21
Sa. 04. Aug., 11:00 - 18:00
KunstHandWerk in Haus&Hof -72. KatenMarkt-
KunstKate, Eulenkrugstr. 60-64
So. 05. Aug., 11:00 - 18:00
KunstHandWerk in Haus&Hof -72. KatenMarkt-
KunstKate, Eulenkrugstr. 60-64
Mo. 06. Aug., 14:30 - 18:30
-G- Summer Ballet School im Walddörfer SV
Walddörfer Sportforum, Halenreie 32-34
Di. 07. Aug., 16:00 - 17:00
Gesprächsgruppe "Dialog in Deutsch - für Anfänger"
Bücherhalle Volksdorf, Eulenkrugstr. 55-57
Mi. 08. Aug., 17:00 - 20:00
Summer in the Suburbs – Sommerwiese Deluxe
BiM, Saseler Str. 21
Fr. 10. Aug., 17:00 - 18:00
Gesprächskreis "Dialog in Deutsch"
Bücherhalle Volksdorf, Eulenkrugstraße 55-57
Sa. 11. Aug., 16:00 -
Konzert in der Residenz am Wiesenkamp
Residenz am Wiesenkamp, Wiesenkamp 16
Mo. 13. Aug., 18:00 -
Lichtbildervortrag in der Residenz am Wiesenkamp
Residenz am Wiesenkamp, Wiesenkamp 16
Do. 16. Aug., 08:15 - 19:00
Plau am See mit dem Bürgerverein
Bahnhof Volksdorf/ Rockenhofseite
Mi. 22. Aug., 11:30 - 12:45
-G- Neues Sportangebot „Sport mit Diabetes“ beim Walddörfer SV
Walddörfer Sportforum, Gym 3, Halenreie 32 – 34
Do. 23. Aug., 19:00 -
Philosophische Gesprächsrunde in der Kunstkate
Kunstkate, Eulenkrugstraße 60-64
Do. 23. Aug., 19:30 -
Vortrag in der Villa
Ohlendorff´sche Villa, Im Alten Dorfe 28
Sa. 25. Aug., 11:00 - 18:00
GROßER KERAMIK TRUBEL IN DER OHLENDORFF´SCHEN VILLA
Ohlendorff'sche Villa
So. 26. Aug., 11:00 - 18:00
GROßER KERAMIK TRUBEL IN DER OHLENDORFF´SCHEN VILLA
Ohlendorff'sche Villa
Di. 28. Aug., 00:00 - 00:00
Abholung Blaue Tonne
Volksdorf
Fr. 31. Aug., 19:00 -
Im Geiste des Weines - Vortrag und Live Musik
Max-Kramp-Haus, Duvenstedter Markt 8
So. 02. Sep., 11:00 - 16:00
MidSummer-Fest in Bergstedt
In und um die Begegnungsstätte Bergstedt
Mi. 05. Sep., 19:30 -
Vortrag: Das Sternthaler-Prinzip: Wo der andere gewinnt, gewinne ich doppelt!
Begegnungsstätte Bergstedt, Bergstedter Chaussee 203
Fr. 07. Sep., 17:30 -
Kinderkino: Hilfe, unser Lehrer ist ein Frosch
Begegnungsstätte Bergstedt, Bergstedter Chaussee 203
Mi. 12. Sep., 19:30 -
Richtig Vorsorgen- Zukunft selbst gestalten, Testament & Co
Begegnungsstätte Bergstedt, Bergstedter Chaussee 203
Do. 13. Sep., 08:45 - 19:30
-G- Naturpark Aukrug mit dem Bürgerverein
U-Bahnhof Volksdorf/Rockenhofseite
Do. 13. Sep., 14:30 - 16:00
Mobile Problemstoffsammlung
Marktfläche Kattjahren
Do. 13. Sep., 16:30 - 18:00
Mobile Problemstoffsammlung
Buchenring 61-63
Do. 13. Sep., 19:00 -
Philosophische Gesprächsrunde in der Kunstkate
Kunstkate, Eulenkrugstraße 60-64
Fr. 14. Sep., 16:00 -
Kinderkino - Hilfe, mein Lehrer ist ein Frosch
Max-Kramp-Haus, Duvenstedter Markt 8
Fr. 14. Sep., 20:00 -
Lesung: Roland Jankowsky – „Wenn Overbeck kommt“
Senator-Neumann-Heim, Heinrich von Ohlendorff-Straße 20
Sa. 15. Sep., 11:00 -
Radtour: Hilde Wulff und das Kinderheim Erlenbusch
U-Volksdorf, Ausgang: Katholische Kirche

Änderungen möglich, (G)=gewerbliche Veranstaltung.

termine-legende rubriken

Weitere Veranstaltungen ...

Die nächsten Flohmärkte ...

Das Volksdorf Journal
wird unterstützt durch
(alle anzeigen ...)

rubrikenueberschriften familienanzeigen

rubrikenueberschriften-kleinanzeigen

01-04-2015

Plätze frei beim Club65

(G) Der Club65, der Volksdorfer Computerclub für alle ab 50, hat zurzeit Plätze frei. Drei Stunden pro Woche lernen, klönen und Erfahrungen austauschen! Näheres unter 609 502 37 oder www.club65.de.

Weiterlesen ...

G=Gewerbliche Anzeige

Alle Kleinanzeigen anzeigen ...

Kleinanzeige aufgeben: privat (kostenlos), gewerblich

trennstrich-250x3

 

Das Volksdorf Journal
wird unterstützt durch
(alle anzeigen ...)

016-Krankenbett

Das Zitat der Woche, illustriert von dem Ohlstedter Künstler Pieter Kunstreich
www.pikunst.de (Illustration), www.pietreich.artists.de (Landschaftsmalerei)

Das Volksdorf Journal
wird unterstützt durch
(alle anzeigen ...)

rubrikenueberschriften-kontakt

so erreichen Sie uns:

Post
Volksdorf Journal
A
hrensburger Weg 100
22359 Hamburg

Telefon
040 - 603 16 81

Fax
040 - 609 112 32

eMail
redaktion@volksdorf-journal.de

Zum Seitenanfang