Festgefahrene Autofahrer-Meinungen und was wirklich Recht ist.

(lifePR)Insgesamt 30 der größten Irrtümer der Autofahrer hat AUTO MOTOR UND SPORT unter die Lupe genommen. Wer blind auf solche Binsenweisheiten vertraut, kann sein blaues Wunder erleben. So gilt nicht pauschal, dass der Auffahrende grundsätzlich die Schuld am Unfall trägt. Legt der Vordermann beispielsweise unvermittelt eine Vollbremsung hin, kann auch ihn eine Teilschuld treffen.


Auch bei den Regeln zur Handynutzung unterliegen viele Autofahrer einem Irrglauben. Nicht nur Fahrer mit dem Mobiltelefon am Ohr riskieren eine Strafe: Wer das Handy während der Fahrt oder bei laufendem Motor nutzt, kann bestraft werden. AUTO MOTOR UND SPORT widmen zahlreichen Fragen vom Rechtsüberholen über das Nutzen und Freihalten von Parkplätzen bis zur Gültigkeit von Tempolimits oder Langsamfahren.

Viele Autofahrer glauben immer noch, dass es für das Reißverschlussverfahren, das Bilden einer Rettungsgasse oder gegen Staugaffer keine gesetzlichen Regelungen gibt. Ein Irrtum, der teuer werden kann: Alles ist mittlerweile klar gesetzlich geregelt.
Zum Seitenanfang