Die russische Anwendung FaceApp erstellt für Nutzerinnen und Nutzern Bilder ihres gealterten Ichs oder verwandelt sie in ein anderes Geschlecht. Eine Spaß-App, die in sozialen Medien derzeit ein großer Trend ist. Dennoch birgt sie Risiken in Sachen Datenschutz: Denn bei der App werden die Bilder nicht etwa wie üblich auf dem Smartphone, sondern direkt auf dem Server des Unternehmens gespeichert. Dort verändert Machine Learning die Bilder mit Filtern, um die Effekte zu erzielen. Was auf dem Server mit den Daten sonst geschieht und wie lange sie das Unternehmen sie ablegt, ist unklar.

Wie Sie Smartphone-Apps sicher einrichten und nutzen, schreibt BSI für Bürger an dieser Stelle: https://www.bsi-fuer-buerger.de/BSIFB/DE/Empfehlungen/EinrichtungSoftware/EinrichtungMobileApps/MobileApps_node.html

Zur Meldung von Golem.de: Russische App liegt im Trend und entfacht Datenschutzdebatte: https://www.golem.de/news/faceapp-russische-app-liegt-im-trend-und-entfacht-datenschutzdebatte-1907-142640.html

Quelle: bsi.de

Zum Seitenanfang