Über die AirDrop-Funktion lassen sich umfangreichere Datenmengen zwischen zwei iPhones austauschen. Dabei werden allerdings auch Telefonnummer, E-Mail-Adresse und AppleID mitgesendet und sind so potenziell für Hacker einsehbar. Das gilt offenbar für Geräte ab OS-Version 10.3.1. Die Nummer wird zwar verschlüsselt, könnte sich aber recht leicht entschlüsseln lassen.

Zum Thema IT-Sicherheit kursieren eine Vielzahl von Missverständnissen. BSI für Bürger räumt mit vier davon auf – unter anderem auch bei dem Thema mobile Sicherheit: https://www.bsi-fuer-buerger.de/BSIFB/DE/Risiken/Sicherheitsirrtuemer/Sicherheitsirrtuemer.html

Zur Meldung von Futurezone.de: iPhone-User, aufgepasst: Hacker kommen mit AirDrop an deine Handynummer: https://www.futurezone.de/digital-life/article226661029/iPhone-User-aufgepasst-Hacker-kommen-mit-AirDrop-an-deine-Handynummer.html

Zum Seitenanfang