Blue Flower


leserbrief

(Leserbrief) Auf der Sitzung des Planungsausschusses der Bezirksversammlung Wandsbek am 11.Juni 2019 wurde die Auswertung der öffentlichen Plandiskussion vom 03. Juni 2019 auf Antrag der GRÜNEN und SPD überraschend vertagt.
Der Koalition aus SPD/ GRÜNEN wurde auf der öffentlichen Plandiskussion am 03. Juni deutlich gemacht, dass die Bürgerinnen und Bürger aus Grosslohe und Rahlstedt-Ost mit überwältigender Mehrheit für die Beibehaltung des Freibades Wiesenredder eintreten
Wohl aus diesem Grund und dem eingereichten Antrag der CDU (Drs. 20-7651) folgten SPD/ GRÜNE einem Vorschlag der Bürgerinitiative.
Zu Beginn der Sitzung in der öffentlichen Fragestunde hatte der Sprecher der Bürgerinitiative, Wolfgang Trede, auf den Verlauf der öffentlichen Plandiskussion vom 03. Juni und die dort deutlich gewordene Ablehnung einer Freibadschließung hingewiesen.
Weitere Bürgerinnen und Bürger forderten die Mitglieder des Planungs-ausschusses auf, den Bürgerwillen ernst zu nehmen. Das Freibad Wiesenredder ist insbesondere für Familien unverzichtbar und die geplante deutlich kleinere Anlage am Hallenbad Rahlstedt sei kein Ersatz. Wichtig war ebenfalls der Antrag der CDU, der auch eine Verschiebung vorsah, aber gleichzeitig u.a. auch Informationen der Verwaltung über Sozialdefizite im Einzugsgebiet forderte. Ebenso wird in dem Antrag verlangt, die vorliegende Alternativplanung mit weniger Wohnungen zu prüfen, wodurch das Freibad- wenn auch reduziert – gerettet werden könnte.
Wolfgang Trede, Sprecher der Bürgerinitiative: „Noch vor wenigen Tagen hatten wir den Eindruck, dass SPD/ GRÜNE das Projekt im Eiltempo durchziehen wollen. Unser Angebot, auf jeden Fall weiter konstruktiv an unserem Alternativplan mit ALLEN Parteien und Bäderland mitzuwirken, sind jedenfalls positiv aufgenommen worden.
Das Wahlergebnis vom 26. Mai 2019 sowie die Ablehnung auf der ÖPD am 03.06. haben SPD und GRÜNE zum Nachdenken gebracht. Auch die Weisung der Senatskommission für Stadtentwicklung und Wohnungsbau vom 02.Juli 2018 muss jedenfalls überdacht werden. - Warten wir mal ab“.

Bürgerinitiative “Rettet das Freibad Wiesenredder“

Leserbriefe geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Wir behalten uns eventuelle Kürzungen und orthografische Korrekturen vor.