Blue Flower


190617 sustainability report

(ots)

   - Ford Motor Company veröffentlicht ihren 20. jährlichen 
Nachhaltigkeitsbericht, der auf zwei Jahrzehnte zurückblickt und neue
Ziele für die Zukunft definiert 
   - Das Unternehmen kündigt weitere Nachhaltigkeitsmaßnahmen an, um 
diese neuen Zukunftsziele zu erreichen 
   - Zudem hat Ford ein Programm namens SHE-MOVES gestartet, es soll 
Frauen und Kindern in wenig entwickelten Regionen den Zugang zu 
Mobilität ermöglichen 

Im Jahre 1999 veröffentlichte die Ford Motor Company den ersten Nachhaltigkeitsbericht in ihrer Unternehmensgeschichte - damals ein Novum in der Automobilbranche. Seitdem setzt sich Ford global für eine nachhaltigere Welt ein.

"Wir haben uns als Unternehmen dazu verpflichtet, einen möglichst geringen ökologischen Fußabdruck zu hinterlassen, sowohl auf dem Planeten als Ganzes als auch in den Gemeinden vor Ort, in denen wir leben und arbeiten", sagte Kim Pittel, Vice President, Sustainability, Environment and Safety Engineering. "Indem wir intensiv mit unseren Partnern und Lieferanten zusammenarbeiten, um umweltverträgliche Lösungen zu finden und das Leben der Menschen zu verbessern, können wir eine noch größere Wirkung entfalten und unsere Ziele erreichen".

Ford hat seit dem ersten Nachhaltigkeitsbericht, der sich ursprünglich auf Umweltfragen konzentrierte, einen langen Weg zurückgelegt. Der Nachhaltigkeitsansatz des Unternehmens ist mittlerweile viel umfassender und hat im Laufe der Jahre kontinuierliche Fortschritte gemacht.

Alleine 2018 gab es bei Ford einige entscheidende Entwicklungen:

- Eine formelle Bewertung bezüglich der Achtung der Menschenrechte
gemäß den Vorgaben der Vereinten Nationen 
- Senkung der Kohlendioxid-Emissionen pro weltweit hergestelltem 
Fahrzeug um 30 Prozent 
- acht Jahre früher als ursprünglich geplant 
- Ankündigung des Ziels, die verwendete Trinkwassermenge für die 
Fahrzeugproduktion an allen Ford-Standorten auf null zu reduzieren 

Vision für die Zukunft

Um sich auf die nächsten 20 Jahre vorzubereiten, baut Ford auf die erreichten Ziele des letzten Jahres auf und verpflichtet sich zu neuen Vorhaben. Ford möchte das vertrauenswürdigste Unternehmen der Welt werden und plant intelligente Fahrzeuge für eine intelligente Welt.

Zu den Strategien von Ford für nachhaltiges Handeln zählen:

- Fortschritt vorantreiben und zeitgemäße Mobilität für alle 
Menschen bieten 
- Zum weltweit integrativsten und vielfältigsten 
Unternehmen werden 
- Rohstoffe rund um den Globus verantwortungsvoll verwenden 
- Recycling betreiben und wiederverwendbare Kunststoffe in 
allen Fahrzeugen einsetzen 

Verwirklichung der Vision

Pünktlich zum 20-jährigen Jubiläum des Nachhaltigkeitsberichts hat die Ford Motor Company neue Ziele festgelegt, die dazu beitragen werden, die Visionen für die Zukunft zu verwirklichen:

- Ford wird weiterhin seinen Beitrag zur Reduzierung der 
CO2-Emissionen im Einklang mit dem Pariser Klimaabkommen leisten. Der
erste Bericht des Unternehmens zum Klimawandel, der zusammen mit dem 
Nachhaltigkeitsbericht veröffentlicht wurde, beschreibt die Vision 
von Ford für den Übergang zu einer kohlenstoffarmen Wirtschaft und 
den Umgang mit künftigen Klimarisiken. 
- Ford wird Einweg-Kunststoffe bis zum Jahr 2030 vollständig aus dem 
Betrieb nehmen. 
- Ford wird bis 2035 ausschließlich erneuerbare Energie für alle 
Produktionsstätten weltweit nutzen, d.h. die Energie kommt aus 
Quellen, die sich auf natürliche Weise regenerieren - wie etwa 
Wasserkraft, Geothermie oder Wind- und Sonnenenergie. Als Schritt in 
diese Richtung hat sich das Unternehmen verpflichtet, eine 
substanzielle Menge erneuerbarer Energien durch das 
MIGreenPower-Programm von DTE Energy zu erwerben. 
Das Programm wird 500.000 Megawattstunden lokal erzeugte Windenergie 
aus Michigan bereitstellen. Dies ist der größte Einkauf von 
erneuerbarer Energie in der Unternehmensgeschichte von Ford. 

Nachhaltigkeit in Europa

Anfang dieses Jahres hatte Ford angekündigt, dass alle künftigen Fahrzeug-Baureihen mindestens eine elektrifizierte Modellvariante enthalten würden. Im April stellte das Unternehmen in Amsterdam ein umfangreiches Sortiment von insgesamt 16 elektrifizierten Modellen für die europäischen Märkte vor, die dazu beitragen sollen, Städte sauberer und leiser zu machen, indem sie unter anderem zunehmend umweltfreundlichen Strom verwenden. Das Angebot reicht von kleinen Familienautos über SUVs bis hin zu Personentransportern und einem rein batterie-elektrischen Ford Transit-Nutzfahrzeug.

Bereits seit einiger Zeit werden an europäischen Ford-Standorten ganz konkrete Nachhaltigkeits-Initiativen umgesetzt, dazu zählen:

- Das europäische Teilevertriebszentrum in Köln. Es verfügt über 
eine Photovoltaik-Solaranlage des lokalen Energieversorgers 
RheinEnergie, die jährlich 1.100 MWh Strom in das Stromnetz 
einspeist. Dies entspricht dem Strombedarf von 370 durchschnittlichen
Kölner Haushalten. 
- Das Dagenham Diesel Centre von Ford in Großbritannien. Beim 
weltweit größten Dieselmotorenwerk des Unternehmens liefern drei 
Windkraftanlagen ausreichend saubere Energie, um das 
Endmontagegebäude mit Strom zu versorgen. 
- Das erste europäische Resource and Engagement Centre von Ford in 
Rumänien. Es wurde im Oktober letzten Jahres eröffnet (Investition 
von einer Million US-Dollar). 

Darüber hinaus wird der Kölner Ford-Standort seit mehr als zehn Jahren zu 100 Prozent mit Ökostrom versorgt, darunter Strom aus drei Wasserkraftwerken in Norwegen und Schweden. Der Autohersteller reduziert damit seinen CO2-Ausstoß pro Jahr um rund 160.000 Tonnen.

Weitere Schwerpunkte des Nachhaltigkeitsberichts

Zusätzlich zu den Nachhaltigkeitszielen hat Ford ein Förderprogramm namens SHE-MOVES (Strengthening Her - Mobilizing Ventures for Social Innovation) bekannt gegeben, dabei handelt es sich um ein Gemeinschaftsprojekt der Ford Motor Company und des Ford Fund. Frauen und Kinder in Indien, Südafrika und Nigeria sollen einen verbesserten Zugang zu Mobilität erhalten. Zu diesem Zweck arbeitet Ford mit drei lokal ausgewählten Partnern zusammen:

- Zaclon India Pvt. Ltd. - bildet mehr als 40 Frauen in Indien 
bezüglich des Betrieb und der Wartung von Fahrzeugen aus. Überdies 
werden Teilnehmerinnen in Fächern wie Selbstverteidigung 
unterrichtet. 
- Shuttlers - bietet Shuttles auf einer häufig befahrenen Route an 
und ermöglicht überdies ein Jahr lang maßgeschneidertes Lernen für 
mindestens 600 Frauen in Nigeria. 
- Uhambo Foundation - unterstützt Eltern, insbesondere Mütter, in 
einigen Kommunen in Südafrika. Das Bildungsprojekt umfasst Mobilität 
als Ganzes, auch im Zusammenhang mit Themen wie Behinderung und 
Persönlichkeitsentwicklung. 

Neben den neuen Zielen und Initiativen, die zum 20. Jubiläum des Nachhaltigkeitsberichts bekannt gegeben werden, beleuchtet Ford auch weitere Unternehmens-Highlights des vergangenen Jahres rund um Mensch, Planet und Produktinnovationen.

Den vollständigen Nachhaltigkeitsbericht von Ford finden Sie unter: http://sustainability.ford.com

Ford-Werke GmbH

Die Ford-Werke GmbH ist ein deutscher Automobilhersteller und Mobilitätsanbieter mit Sitz in Köln. Das Unternehmen beschäftigt an den Standorten Köln, Saarlouis und Aachen mehr als 24.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Seit der Gründung im Jahr 1925 haben die Ford-Werke mehr als 46 Millionen Fahrzeuge produziert. Weitere Presse-Informationen finden Sie unter www.media.ford.com.