wiesenkamp

(va) Am Sonnabend, dem 20. Juli, gibt es um 16:00 Uhr im Restaurant der Residenz am Wiesenkamp (Wiesenkamp 16) ein Konzert mit dem Shantychor Windrose.

Der Shanty-Chor WINDROSE aus Hamburg wurde im Frühjahr 1977 von 13 Kameraden der Minensuchkameradschaft Hamburg gegründet. Auf die Frage, was sind Shanties, erhält man meist die Antwort: Shanties sind Arbeitsgesänge an Bord der Segelschiffe, wo es absolut wichtig war, dass viele Tätigkeiten von den Seeleuten gemeinsam im Gleichtakt vorgenommen werden mussten. Für die unterschiedlichen Arbeiten gab es demzufolge dann auch unterschiedliche Shanty-Arten. Mit dem Ende der Segelschiffzeit übernahmen Maschinen die schwere Arbeit, so dass die Shanties nunmehr nur noch zum Vergnügen gesungen wurden. Unter der Leitung von Helmut Stegmüller bringt der Chor maritimen Hörgenuss direkt in die Residenz am Wiesenkamp.

Eintritt: € 8,00

wagnerhof 700

(va) Gegen Diskriminierung, wo immer sie auftritt. Für eine umfassende Schulbildung in Burkina Faso. Mit seinem außerordentlichen musikalischen Talent verfolgt der 27jährige Ezé Wendtoin, seit vier Jahren Germanistik-Student in Dresden, diese beiden Ziele mit großem Erfolg. Mit seinen Freunden und der Band singt und spielt er begeistert und begeisternd dafür. Jetzt auch in Volksdorf. Im Museumsdorf. Open Air.

Der 27jährige hat für sein Engagement 2018 den Förderpreis der Stadt Dresden erhalten. Er hat sich zu einem ungewöhnlichen Musiker entwickelt. Neben heimatlichem Gesang und Cover-Stücken gehören – sicher dank enger freundschaftlicher Verbindungen zu einer Volksdorfer Familie – inzwischen auch plattdeutsche Volkslieder zum Repertoire. Entsprechend wendet sich das Freiluft-Konzert im Museumsdorf (bei Regen im Wagnerhof) an alle Altersgruppen einschließlich der Kinder, Beginn ist deshalb bereits um 18 Uhr.

Das Benefiz-Konzert, Teil einer Tournee durch die Bundesrepublik, soll bei freiem Eintritt Spenden locker machen zugunsten eines Schulbaus in Burkina Faso, wo dieselbe Studententruppe aus Dresden mit den Konzert-Einnahmen im vorigen Jahr bereits einen Brunnen bohren ließ, der nun allen Einwohnern der Gegend kostenlos offen steht. (https://youtu.be/dGyuXmdnjHc).

Auch die Einnahmen aus Beiträgen von Spotify, Amazon und iTunes gehen zu 100 Prozent in diese Projekte. Besonders erfolgreich zur Zeit: eine Neufassung von Konstantin Weckers 25 Jahre altem Lied „Sage Nein!“ (https://youtu.be/LEH_cBe9KfU). Bei der anvisierten Schule soll den Kindern vor allem die Möglichkeit geboten werden, sich im kreativen Bereich zu entwickeln.

Montag, 15. Juli 2019, 18 Uhr, Open-air-Konzert von Ezé Wendtoin mit seiner Band im Museumsdorf in Hamburg-Volksdorf, Im Alten Dorfe 46-48. Eintritt frei, Spende erbeten.

wiesenkamp

(va) Vom Donnertag, dem 11. Juli, bis Sonntag, dem 28. Juli gibt es um 18:00 Uhr im Foyer der Residenz am Wiesenkamp (Wiesenkamp 16) eine Foto-Ausstellung: Einzigartig! Wesen der Natur.

Die besten Motive liefert nach wie vor die Natur. Tiere, Pflanzen, Landschaften und Wetterphänomene sind vielfältig und oft einmalig. Sie wecken beim Betrachter Emotionen, können faszinieren, aber auch nachdenklich stimmen. Die Fotografien von Karl-Heinz Watzlaw, Bewohner der Residenz am Wiesenkamp, zeigen Momentaufnahmen, hauptsächlich von Tieren – allein, in Gruppe oder zusammen mit dem Menschen, der als Betrachter sogar Teil des Bildes wird. Der Fotograf fragt sich dabei, wie unsere Natur morgen aussieht. Wie lange finden wir in ihr noch diese kleinen Wunder? Wird sie morgen noch dieselbe sein?

Die Ausstellung kann täglich im Foyer der Residenz am Wiesenkamp (Wiesenkamp 16, 22359 Hamburg) besucht werden. Einige Bilder sind käuflich zu erwerben.

Der Eintritt ist frei.

 

wiesenkamp

(va) Am Montag, dem 15. Juli, gibt es um 18:00 Uhr im Studio der Residenz am Wiesenkamp (Wiesenkamp 16) einen Lichtbildvortrag: Hamburger Kaufleute erobern die Welt und holen die Welt nach Hamburg.

Die Referentin Dr. Katrin Schmersahl berichtet über die bekannten hanseatischen Kaufmannsfamilien. 1848 stellte der Fischhändler G.C.C. Hagenbeck in St. Pauli sechs Seehunde aus, die ihm seine Fischer mitgebracht hatten. Dies war der Beginn der Dynastie Hagenbeck. Sein Sohn Carl Hagenbeck eröffnete 1874 Hagenbecks Tierpark am Neuen Pferdemarkt, eine Handlungs-Menagerie, in der Tiere sowohl zur Schau als auch zum Verkauf ausgestellt wurden. Und bald schon wurden auch Menschen in sogenannten Völkerschauen für Eintrittsgeld präsentiert. Hamburger Überseekaufleute wiederum betätigten sich als hanseatische Kolonialpioniere: So engagierten sich beispielsweise die Firmen O’Swald sowie C. Woermann in Afrika  und die Firma J.C. Godeffroy in der Südsee.

Eintritt: € 5,00

buecherhalle

(va) Am Dienstag, dem 09. Juni, von 10:30–12:30 Uhr in der Bücherhalle Volksdorf: Das AKTIVOLI Volksdorf Freiwilligenzentrum stellt sich und seine Arbeit ab Januar 2019 jeden zweiten Dienstag im Monat von 10:30 bis 12:30 Uhr in den Räumen der Bücherhalle Volksdorf vor. Interessierte sind herzlich eingeladen, am Stand vorbeizukommen und sich über die Möglichkeiten des freiwilligen Engagements in und um Volksdorf zu informieren.

Zum Seitenanfang